Mittelbayerische Zeitung

Mittelbayerische Zeitung: Desaster mit Folgen Die Mittelbayerische Zeitung über die BayernLB.

Regensburg (ots) - Es ist tatsächlich beachtlich, wie konsequent die Sanierung der BayernLB vorangetrieben worden ist. 2008, auf dem Höhepunkt der Krise, hätte keiner darauf gewettet, dass die Landesbank heute so gut dasteht. Der Erfolg ist Gemeinschaftswerk: Regierungschef Horst Seehofer öffnete Türen, wenn es hakte - etwa beim Verkauf der ungarischen Tochter MKB. Finanzminister Markus Söder machte Dauerdruck. Die Manager Gerd Häusler und Johannes-Jörg Riegler räumten Altlast um Altlast ab. Das darf nicht vergessen lassen, dass die Misere über Jahre hinweg Kräfte gebunden hat. Welche Erfolge wären ohne das Desaster möglich gewesen? Es gibt zudem Opfer des harten Konsolidierungskurses. Bei der BayernLB hat er viele Stellen gekostet. Der Verkauf der GBW-Wohnungen war wiederum ein böser Schlag für die Mieter.

Pressekontakt:

Mittelbayerische Zeitung
Redaktion
Telefon: +49 941 / 207 6023
nachrichten@mittelbayerische.de



Weitere Meldungen: Mittelbayerische Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: