Mittelbayerische Zeitung

Mittelbayerische Zeitung: Ein Dilemma
Kommentar zu Nordkoreas Atomtest

Regensburg (ots) - Das international isolierte Nordkorea provoziert die Weltgemeinschaft weiter. Die einzigen, die Einfluss auf das Regime in Pjöngjang ausüben könnten, sitzen in Peking. Doch von dort ist keine Hilfe für den Westen zu erwarten - auch wenn China selbst gegen den erneuten Test einer Atomwaffe durch den Verbündeten protestierte. Washington und seinen Verbündeten bleibt in dieser Situation nur die Wahl zwischen Pest und Cholera: Entweder muss US-Präsident Barack Obama versuchen, mit Nordkorea ins Gespräch zu kommen. Oder er muss den Druck auf das Regime erhöhen. Letzteres wird die Entwicklung von Atomwaffen nicht stoppen. Die andere Variante würde den USA als Zeichen der Schwäche ausgelegt - erst recht in Zeiten, da ein Hardliner wie Donald Trump ernsthafte Chancen hat, Präsident zu werden. (Von Christian Kucznierz, MZ)

Pressekontakt:

Mittelbayerische Zeitung
Redaktion
Telefon: +49 941 / 207 6023
nachrichten@mittelbayerische.de



Weitere Meldungen: Mittelbayerische Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: