Mittelbayerische Zeitung

Mittelbayerische Zeitung: Kommentar zum Fleischkonsum: Billige Verführung von Pascal Durain, MZ

Regensburg (ots) - Knapp 60 Kilogramm Fleisch isst jeder Deutsche pro Jahr. Und damit ist Deutschland auf einer weltweiten Spitzenposition; wenn auch nicht der Anführer der Rangliste. Aber das ist keine Position, die man anstreben sollte. Längst wird hierzulande mehr Fleisch erzeugt, als verbraucht wird. Und das hat Folgen in einem besonderen Ausmaß: Für das Klima, die Tiere, die Umwelt - und auch für die Gesundheit des Verbrauchers. Dem gegenüber steht die billige Verführung im Supermarkt. Doch wer ein Kilo Hack für knapp drei Euro einkauft, der muss sich über Skandale wie zuletzt bei Bayern-Ei oder Lasagnen aus Pferdefleisch nicht wundern. Als die Grünen 2013 für einen fleischfreien Tag pro Woche plädierten, war die Empörung groß. Dabei ruft eine Kampagne der Bundesregierung schon lange dazu auf, seinen Fleischverbrauch auf wenigstens 31 Kilo zu senken - das ist deutlich drastischer. Aber nicht weniger richtig. Denn: Du bist, was du isst. Warum dann nicht kritisch einkaufen? Gute Gründe gibt es genug.

Pressekontakt:

Mittelbayerische Zeitung
Redaktion
Telefon: +49 941 / 207 6023
nachrichten@mittelbayerische.de

Weitere Meldungen: Mittelbayerische Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: