Mittelbayerische Zeitung

Mittelbayerische Zeitung: Lückenschluss
Kommentar zur neuen Anti-Terror-Einheit

Regensburg (ots) - Es war eine richtige Reaktion des deutschen Bundesinnenministers, dass er nach den Terroranschlägen auf das französische Satiremagazin "Charlie Hebdo" nach Lücken in der deutschen Sicherheitsarchitektur suchen ließ. Gestern hat Thomas de Maizière die erste Einheit der neuen dezentralen Anti-Terrortruppe mit der sperrigen Bezeichnung Beweissicherungs- und Festnahmeeinheit (BFE) in der Nähe von Berlin in den Dienst übergeben. Diese Beamten sollen einmal die Lücke zwischen der der Spezialeinheit GSG9 einerseits sowie den anderen Kräften der Bundespolizei und den Landespolizeien schließen. Die brutalen Angriffe der Terroristen von Paris vor wenigen Wochen haben deutlich gemacht, dass gegen diese hochgerüsteten Angreifer normale Streifenpolizisten kaum gerüstet sind. Doch diese Polzisten sind im Fall eines Anschlags die ersten, die zur Stelle sind. Es ist nun Sache der Länder, auch diese Beamten vernünftig auszurüsten und vor allem genügend Beamte bereit zu stellen. Und so ganz nebenbei hat der Innenminister all denen den Wind aus den Segeln genommen, die immer wieder nach dem Einsatz von Bundeswehrsoldaten gegen terroristische Anschläge im Innern rufen.

Pressekontakt:

Mittelbayerische Zeitung
Redaktion
Telefon: +49 941 / 207 6023
nachrichten@mittelbayerische.de
Original-Content von: Mittelbayerische Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Mittelbayerische Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: