Mittelbayerische Zeitung

Mittelbayerische Zeitung: Gut gedreht
Kommentar zur überraschenden Wende von Horst Seehofer beim Bau der Bundesstraße 15

Regensburg (ots) - Seine Kritiker nennen Horst Seehofer spöttisch den "Drehhofer". Was die Entscheidung zum Bau der B 15 neu anbelangt, so hat sich Seehofer jetzt aber in die richtige Richtung gedreht. Bayern braucht eine weitere, leistungsfähige Nord-Süd-Verbindung von Regensburg über Landshut nach Rosenheim. Südlich von Landshut den Bau zu stoppen - das wäre wahrlich ein "Hirschauer Stückl" gewesen. Bis auf die Knochen blamiert ist jetzt allerdings Seehofers Verkehrsminister Joachim Herrmann, der vor zwei Wochen nach einer Kabinettssitzung den Vollausbau beerdigt hatte, weil es angeblich "keine konsensfähige Lösung" gebe. Weil dies nun der Herr und Meister in der Staatskanzlei (zu Recht) anders sieht, müssen Herrmann, aber auch Staatskanzleichef Marcel Huber und Umweltministerin Ulrike Scharf, die gegen die Trasse gewettert hatten, den Mund halten. Warum Seehofer seinen Innen- und Verkehrsminister überhaupt soweit vorpreschen ließ, um ihn jetzt voll gegen die Wand knallen zu lassen, ist unklar. Seehofer müsste doch gemerkt haben, dass solch ein Baustopp nicht mit der Fraktion und wesentlichen Teilen des Kabinetts abgestimmt war. Und dass auch ein Aufschrei durch die Wirtschaft gehen würde, die auf verlässliche politische Vorgaben angewiesen ist, war vorhersehbar. Wichtig ist: Dank Dreh stimmt der Kurs wieder.

Pressekontakt:

Mittelbayerische Zeitung
Redaktion
Telefon: +49 941 / 207 6023
nachrichten@mittelbayerische.de
Original-Content von: Mittelbayerische Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Mittelbayerische Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: