Mittelbayerische Zeitung

Mittelbayerische Zeitung: Kommentar zu Zalandos Börsengang: Geld und Geduld, von Christine Hochreiter

Regensburg (ots) - Mit einem Online-Shop für Flip Flops fing 2008 alles an. Und irgendwie gelang es den Zalando-Gründern rasch, renommierte Investoren von ihrer Geschäftsidee Mode via Internet zu begeistern. Längst zählen Schwergewichte wie die Samwer-Brüder oder der russische Milliardär Milner zu den Geldgebern - für ein Start-up ist das fast schon ein Adelsprädikat. Doch was das Unternehmen tatsächlich wert ist, und ob die Investoren den richtigen Riecher hatten, wird sich demnächst zeigen. Fakten sind: Das Umfeld für Börsengänge ist derzeit in Anbetracht praktisch nicht mehr vorhandener Zinsen hervorragend. Allerdings müssen Geschäftsmodell und -entwicklung eines Unternehmens stimmen. Und: Anders als zur Hoch-Zeit des Neuen Marktes rund um die Jahrtausendwende handelt es sich bei Zalando nicht nur um ein Traumgebilde, dessen Umsatz gewinnfrei wächst. Wer Aktien kauft, kann wahrscheinlich nicht gleich schreien vor Glück, sondern sollte auch Geduld investieren. Ähnlich wie bei Amazon ist wohl mit dem ein oder anderen Minus-Quartal zu rechnen. Dann sollte das Engagement in das Flip-Flop-Start-up auch nicht zum Flop geraten.

Pressekontakt:

Mittelbayerische Zeitung
Redaktion
Telefon: +49 941 / 207 6023
nachrichten@mittelbayerische.de

Original-Content von: Mittelbayerische Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Mittelbayerische Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: