Mittelbayerische Zeitung

Mittelbayerische Zeitung: Kommentar "Goldrichtig" von Marianne Sperb zu Kunstschätzen von der Krim

Regensburg (ots) - Die Geschichte rund um den Erdball und quer durch die Jahrhunderte zeigt es: Wo der Krieg beginnt, ist Kunst in Gefahr. Beispiele sind die Taliban, die die Buddha-Statuen von Bamiyan sprengten, und aktuell die IS-Truppen, die Kulturgut verhökern, um sich Waffen zu kaufen. Amsterdam hat die Wahl zwischen Pest und Cholera. Die Niederländer haben also offiziell beschlossen, nichts zu entscheiden. Wie weise. So lange das Gold von der Krim im Museum lagert, wird es weder verscherbelt, noch zerstört, noch als kulturelle Selbstvergewisserung für eine Konfliktpartei missbraucht. Goldrichtig!

Pressekontakt:

Mittelbayerische Zeitung
Redaktion
Telefon: +49 941 / 207 6023
nachrichten@mittelbayerische.de
Original-Content von: Mittelbayerische Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Mittelbayerische Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: