Mittelbayerische Zeitung

Mittelbayerische Zeitung: Die verdrängte Krise
Kommentar zur Konjunktur

Regensburg (ots) - Wenn es um Risiken für die deutsche Konjunktur geht, blickt die Wirtschaft derzeit vor allem in Richtung Russland. Die Eurokrise? Sie wird nur allzu gerne verdrängt. Auch wenn einige südeuropäische Länder inzwischen wieder wachsen, wird gerne übersehen, dass die Staatsschulden in einigen Staaten immer noch exorbitant hoch sind, und dass die Reformanstrengungen zuletzt erlahmt sind. Und auch am Jobmarkt hat sich bislang wenig zum Positiven gewendet. Das Hauptproblem ist nach wie vor die katastrophal hohe Jugendarbeitslosigkeit. Mit dem sogenannten OMT-Programm hat die EZB die Finanzmärkte sediert. Dadurch ist die Krise aus den Schlagzeilen verschwunden. Doch machen wir uns nichts vor: Die Hausaufgaben in diesen Staaten sind nicht einmal ansatzweise gemacht. Höchste Zeit hinzusehen!

Pressekontakt:

Mittelbayerische Zeitung
Redaktion
Telefon: +49 941 / 207 6023
nachrichten@mittelbayerische.de

Original-Content von: Mittelbayerische Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Mittelbayerische Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: