Mittelbayerische Zeitung

Mittelbayerische Zeitung: Mehr Härte
Kommentar zu Steuerbetrug

Regensburg (ots) - Es war nicht nur der Steueraffäre um Uli Hoeneß zu verdanken, dass die Selbstanzeige, jene elegante Form der Strafvermeidung bei Steuerbetrug, nun mit mehr Härte praktiziert werden soll. Auch der Aufkauf von Steuer-CDs aus der Schweiz und anderen Steueroasen hat den Druck auf "Steuersünder" erhöht - und die Politik endlich handeln lassen. Man kann über jede einzelnen Punkt der Verschärfungen streiten, die die Finanzminister der Länder jetzt vorgeschlagen haben. Wichtiger jedoch ist, dass mehr Steuergerechtigkeit hergestellt wird - und zwar bald. Denn es geht ein Riss durch die Gesellschaft, der nicht größer werden darf. Arbeitnehmern mit normalen Einkommen wird jeder Cent an Lohnsteuer angeknapst, bevor sie ihr Geld überhaupt erhalten. Spitzenverdiener und Großvermögende können dagegen, unter Mithilfe von Steuerberatern und trickreichen Bankern, Geld am Fiskus vorbei ins Ausland transferieren. Diesem kriminellen Treiben wird nun mit härteren Bandagen bei den Selbstanzeigen zumindest etwas entgegengewirkt. Der Ehrliche darf nicht der Dumme sein.

Pressekontakt:

Mittelbayerische Zeitung
Redaktion
Telefon: +49 941 / 207 6023
nachrichten@mittelbayerische.de

Original-Content von: Mittelbayerische Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Mittelbayerische Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: