Mittelbayerische Zeitung

Mittelbayerische Zeitung: Kommentar zum Arbeitsmarkt: Sina und die Problemfälle von Christine Hochreiter

Regensburg (ots) - Haben Sie am Montagabend auch "Made in Germany" gesehen - den ersten Teil der neuen RTL-Doku-Serie? Mit Sina Trinkwalder in der Hauptrolle? Die Augsburger Unternehmerin hat ein hehres Ziel: Sie will einer "schwierigen Klientel" wieder zu Lohn und Brot verhelfen und hat mit ihrer Vision in der Region bereits 140 Arbeitsplätze geschaffen. "Manomama", die Firma der Mittdreißigerin, produziert erfolgreich Stofftaschen für die Drogeriemarktkette dm. Ihre Mitarbeiter sind Menschen, die am Arbeitsmarkt keine oder eher schlechte Perspektiven haben: Ältere, Alleinerziehende, welche mit einer (kriminellen) Vorgeschichte, mit Migrationshintergrund und/oder mit einem Handicap. RTL begleitet die Powerfrau jetzt dabei, wie sie mit neuen, zum Teil ungelernten Leuten eine eigene Unterwäsche-Kollektion realisiert. Unabhängig davon, wie die Fernseh-Doku weiter- und ausgeht - eines steht fest: Sie kommt zur rechten Zeit. Eine insgesamt erfreuliche Entwicklung am Arbeitsmarkt darf nicht von den "Problemfällen" ablenken. Trotz verbesserter Integrationschancen etwa für Hartz-IV-Empfänger gibt es noch viele ungenutzte Potenziale. Gerade wenn es konjunkturell gut läuft, können und dürfen Unternehmen in Deutschland nicht mehr auf den Idealtypus eines Arbeitnehmers warten.

Pressekontakt:

Mittelbayerische Zeitung
Redaktion
Telefon: +49 941 / 207 6023
nachrichten@mittelbayerische.de

Original-Content von: Mittelbayerische Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Mittelbayerische Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: