Mittelbayerische Zeitung: Bitte entscheiden

   | 

Regensburg (ots) - Von Christine Hochreiter

Kaum ein Verband oder eine Wirtschaftsvereinigung legt in diesen Tagen Daten oder Umfragen vor, ohne sie mit einem Appell an die Politik zu verknüpfen. Ganz nach dem Motto - die Lage ist noch relativ gut, aber Vorsicht! Es gibt Szenarien, die die positive Entwicklung leicht wieder umkehren können ... Das Thema Eurokrise ist uns seit Monaten hinlänglich bekannt, genauso wie die hohen Rohstoff- und Energiepreise, die die Wirtschaft zusätzlich unter Druck setzen. Im Superwahljahr 2013 befürchten Unternehmer aber vor allem eines: einen Entscheidungs-Stillstand. Sie haben Angst davor, dass wichtige Weichenstellungen auf die lange Bank geschoben werden. Politiker, die für etwas stehen und klare Beschlüsse fassen, zeigen Ecken und Kanten und können dafür vom Wahl-Volk bestraft werden. Fakt ist: Um Investitionen zu tätigen, braucht die Wirtschaft verlässliche Rahmenbedingungen und Planungssicherheit. Das gilt nicht nur beim Thema Energiewende.

Pressekontakt:

Mittelbayerische Zeitung
Redaktion 
Telefon: +49 941 / 207 6023
nachrichten@mittelbayerische.de