Mittelbayerische Zeitung: Schmerzhaft

   | 

Regensburg (ots) - Von Holger Schellkopf

Wer hätte gedacht, dass selbst das Sozialverhalten von Rainer Brüderle mal für etwas gut sein kann? Egal, welche Beweggründe es für die Veröffentlichung im Stern gab, egal ob es den Richtigen trifft. Wichtig ist, dass dadurch eine Debatte entstanden ist, die zeigt wie massiv und allgegenwärtig das Problem Sexismus in unserer Gesellschaft ist. Auf Twitter haben hunderte Frauen unter dem Hashtag #aufschrei ihre üblen Erfahrungen gepostet. Besonders schmerzhaft dabei: Es sind Situationen, die jeder kennt. Wer dabei sein eigenes Verhalten reflektiert, stellt ganz schnell und nicht ohne Erschrecken fest, dass er selbst wahrscheinlich bereits solche Situationen verursacht hat. Ja durchaus unbewusst, unfreiwillig - davon wird es aber für die Betroffene nicht besser. Schmerzhaft an der Diskussion ist auch, dass sich das Problem nicht einfach regeln lässt. Zu unterschiedlich sind die Menschen, zu unterschiedlich ihre Beziehung zueinander. Was in einem Fall in Ordnung ist, das ist in einer anderen Situation schlichtweg Belästigung. Die aktuelle Diskussion muss dafür sorgen, dass wir stärker über unser alltägliches Verhalten nachdenken. Aber auch dafür, dass Frauen sich lauter und offensiver wehren können - ohne als überempfindlich abgestempelt zu werden.

Pressekontakt:

Mittelbayerische Zeitung
Redaktion 
Telefon: +49 941 / 207 6023
nachrichten@mittelbayerische.de