BLM Bayerische Landeszentrale für neue Medien

Here.Now
Die Local Web Conference zeigt Wege in die geobasierte Zukunft der Medien

München (ots) - In Sachen Location Based Services hat Deutschland noch Nachholbedarf, was die Investitionsbereitschaft betrifft. Innovationswille und Einsatzmöglichkeiten sind indes ausreichend vorhanden, zeigte die diesjährige Local Web Conference im Rahmen der Web Week in Nürnberg. Zwölf Referenten stellten gestern den 130 Fachbesuchern ihre Vision der geobasierten Zukunft von Medienangeboten und Dienstleistungen vor.

Zur Eröffnung verdeutlichte Martin Gebrande, Geschäftsführer der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien, dass gerade ein grundlegender Wandel der Mediennutzungsgewohnheiten zu beobachten sei. "Medienkonsum ist spontan und situativ. Für viele ist der Frühstückstisch oder der Fernsehsessel längst dem Café und der Straßenbahn gewichen." Daher liege die Zukunft vieler Medienangebote in der Anpassung der Inhalte an diese veränderte, meist mobile Nutzung.

Wieviel Aufklärungsarbeit für das Thema Location Based Services noch zu leisten ist, zeigte Prof. Dr. Harald Rau von der Ostfalia Hochschule in seiner Keynote. Während viele Unternehmen und Organisationen den Nutzen von LBS-Diensten als hoch einschätzten, hätten seine Untersuchungen gezeigt, dass die tatsächliche Beteiligung und die Investitionsbereitschaft nur langsam steigen. In großen Märkten wie China oder Indien sei das heute schon völlig anders. Deutschland habe in diesem Bereich Aufholbedarf, so Prof. Dr. Rau.

Ein ganz neues Kapitel im Lokaljournalismus will Merkurist.de aus Mainz aufschlagen. Bei der Online-Lokalzeitung sitzen die Leser virtuell mit am Redaktionstisch und können mit Fakten, Bildern, Videos und Geodaten Geschichten vorschlagen, die regelmäßig auf merkurist.de veröffentlicht werden. Der Gründer und Geschäftsführer Manuel Conrad belegte mit eindrucksvollen Zahlen, dass Leser, Werbekunden und Medienschaffende dieses Angebot bereits sehr gut annehmen.

Wie ein lokales Nachrichtenportal den Herausforderungen von "here" and "now" begegnet, zeigte Matthew Ulbrich von tickaroo. Für Nordbayern.de hat die Appschmiede aus Regensburg eine neue Nachrichtenapp gebaut, die ihre Nutzer einfach, schnell und vor allem lokal angepasst mit News und Informationen versorgt.

Dass auch soziale Projekte von Location Based Services profitieren können, erläuterte Marco Richardson von Microsoft. Mittels der Technologieplattform Azure hat das Nürnberger Obdachlosenmagazin, "der Straßenkreuzer", einen Dienst entwickelt, der - bezogen auf den eigenen Standort - den nächstgelegenen Verkäufer des Obdachlosenmagazins anzeigt und ihn dorthin navigiert.

Warum es sich richtig auszahlen kann, wenn in der direkten Umgebung etwas Interessantes passiert und man sein Smartphone dabei hat, präsentierte Jon Cornwell vom britischen Video-Content Vermarkter newsflare. Das Portal ermöglicht es, selbstgedrehte Videos an Medienunternehmen für deren Berichterstattung zu vermitteln. Eine Frau schaffte es so, mit einem Video über eine geglückte Rettungsaktion der lokalen Feuerwehr 70.000 Pfund zu verdienen.

Wie breit die Einsatzmöglichkeiten von Location Based Services sind, zeigten die weiteren Vorträge der Local Web Conference. Die Firma Cleverciti aus München demonstrierte, wie in Innenstädten bald genau zu erfahren ist, wo ein Parkplatz frei ist oder in Kürze frei wird. Der Braunschweiger Zeitungsverlag stellte mit alarm38 eine Plattform vor, die es seinen Lesern ermöglicht, Probleme geodatenbasiert zu melden. Der Spielentwickler LOCLET motiviert seine Nutzer, Rätsel zu ihrer direkten Umgebung zu lösen. Bei Spotted lernen sich Menschen kennen, die sich im echten Leben schon einmal über den Weg gelaufen sind.

Die App Bohème, die im Rahmen des Media Lab Bayern-Fellowprogramms gefördert wird, funktioniert wie ein digitaler Lesezirkel. Sie bietet ihren Lesern Online-Ausgaben von Zeitungen und Zeitschriften in den teilnehmenden Cafés und Geschäften. Yelp wird täglich von über 86 Millionen mobilen Nutzern verwendet, um herauszufinden, welche Geschäfte, Restaurants und Veranstaltungen in der direkten Umgebung empfohlen werden, wie Maximilian von Garnier demonstrierte. Medienunternehmen können dank der offenen API von Yelp ihre Inhalte in den Dienst integrieren.

Die Local Web Conference ist eine Veranstaltung der Bayerischen Medien-Servicegesellschaft mbH (BayMS) in Kooperation mit der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM) und der Nürnberg Web Week. Medienpartner ist locationinsider. Die Veranstaltung wurde gefördert vom Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie.

Weitere Informationen finden Sie in Kürze unter www.localwebconference.de

Pressekontakt:

Stefan Sutor
Tel. (089) 638 08-254
stefan.sutor@blm.de

Original-Content von: BLM Bayerische Landeszentrale für neue Medien, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: BLM Bayerische Landeszentrale für neue Medien

Das könnte Sie auch interessieren: