BLM Bayerische Landeszentrale für neue Medien

Medienrat kritisiert Verzicht der RTL-Gruppe auf DVB-T-Verbreitung im Großraum Nürnberg

München (ots) - Der Medienrat der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM) bedauert, dass die Mediengruppe RTL ab 1. November 2010 darauf verzichtet, die Programme RTL, RTL 2, VOX und Super RTL im Großraum Nürnberg über DVB-T auszustrahlen. Damit kann auch das lokale Fernsehfenster im Programm von RTL nicht mehr über DVB-T empfangen werden.

Die Landeszentrale wird die frei werdenden Übertragungskapazitäten in Nürnberg unverzüglich neu ausschreiben.

Der Verzicht auf die DVB-T-Verbreitung der Programme der RTL-Gruppe im Großraum Nürnberg steht im Zusammenhang mit einem notwendigen Frequenzwechsel der Programme in Nürnberg. Der Wechsel wird notwendig, da der Frequenzbereich K 61 bis K 69 in Zukunft dem Mobilfunk für die Breitbandversorgung des ländlichen Raums zugewiesen wird und damit nicht mehr für eine Rundfunknutzung zur Verfügung steht. Die RTL-Gruppe hat von einem vertraglich bestehenden Sonderkündigungsrecht im Falle eines Frequenzwechsels Gebrauch gemacht.

Die Kündigung für den Multiplex in Nürnberg für die DVB-T-Verbreitung würde für die RTL-Gruppe grundsätzlich auch die Einstellung der DVB-T-Verbreitung in München/Südbayern bedeuten, da nach § 18 Abs. 3 Satz 1 der Fernsehsatzung ein Verzicht auf einzelne drahtlose Fernsehkanäle ohne Zustimmung der Landeszentrale als Verzicht auf die terrestrische Verbreitung in ganz Bayern gilt. Im Interesse der Zuschauer erklärt sich der Medienrat damit einverstanden, dass die Programme der RTL-Gruppe in München/Südbayern weiterhin über DVB-T ausgestrahlt werden.

Die von der Bundesnetzagentur angeordnete Räumung des Frequenzbereichs über Kanal 60 hat auch Konsequenzen für die DVB-T-Standorte München Olympiaturm und Wendelstein. Dort wechseln am 28. Oktober 2010 die Programme münchen.tv, HSE24, Channel 21/Euronews und Bibel.TV vom bisherigen Kanal 66 auf den neuen Kanal 52. Zum weiteren Empfang dieser Programme ist ab dem 28.10.2010 ein Sendersuchlauf am DVB-T-Empfänger erforderlich. Tipps zum Suchlauf erhalten Sie unter: www.bayern.ueberallfernsehen.de.

Für Fragen zur Umstellung steht zusätzlich von Montag bis Freitag zwischen 09:00 Uhr und 19:00 Uhr ein Infotelefon unter der Nummer (01805) 31 05 05 zur Verfügung (14 ct./Min. aus dem deutschen Festnetz).

Diese Informationen finden Sie auch im Internet unter: www.blm.de

Pressekontakt:

Dr. Wolfgang Flieger,
Tel. (089) 63808-313,
wolfgang.flieger@blm.de

Original-Content von: BLM Bayerische Landeszentrale für neue Medien, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: BLM Bayerische Landeszentrale für neue Medien

Das könnte Sie auch interessieren: