Stiftung RUFZEICHEN GESUNDHEIT!

Gesundheitspreis 2016 der Stiftung RUFZEICHEN GESUNDHEIT! zum Thema Metabolisches Syndrom ausgeschrieben/Bewerbungsfrist endet am 31. Mai 2016/Dotierung: 25.000 Euro

München (ots) - Seit zehn Jahren verleiht die Stiftung RUFZEICHEN GESUNDHEIT! den Gesundheitspreis. Er ist mit 25.000 Euro dotiert und wird jährlich von der Stiftung für herausragende Leistungen und Projekte im deutschen Gesundheitswesen vergeben, die sich dem Problemfeld des Metabolischen Syndroms widmen. Die Krankheit umfasst vier Symptome, die auch als gefährliches Risiko-Quartett bezeichnet werden: Übergewicht, Bluthochdruck, schlechte Blutfett- und erhöhte Blutzuckerwerte. Um das Bewusstsein für das Metabolische Syndrom zu schärfen und die Bevölkerung vor gefährlichen Folgeerkrankungen wie Herzinfarkt und Schlaganfall zu schützen, ist das Engagement von Forschern, Medizinern, Politikern und anderen Akteuren im Gesundheitswesen gefragt.

Teilnahme

Für den Gesundheitspreis RUFZEICHEN GESUNDHEIT! können sich bis zum 31. Mai 2016 Einzelpersonen, Projektgruppen und Institutionen bewerben oder vorgeschlagen werden, die sich im deutschen Gesundheitswesen um die Vorsorge und die Therapie von Krankheiten verdient gemacht haben, bei denen das Metabolische Syndrom eine zentrale Rolle spielt.

Bewertungskriterien

Eine auszeichnungswürdige Leistung muss einen wissenschaftlichen Ansatz aufweisen und praxisorientiert sein. Sie soll Modellcharakter besitzen, zeitlich aktuell sein und der besseren Prävention, Diagnostik, Therapie oder Nachsorge von Patienten mit Krankheiten aus dem Problemfeld Metabolisches Syndrom dienen. Falls die eingereichten Arbeiten bereits anderweitig prämiert worden sein sollten, muss dies klar gekennzeichnet sein.

Wahlverfahren

Der Preisträger des Gesundheitspreises 2016 wird vom wissenschaftlichen Beirat der Stiftung RUFZEICHEN GESUNDHEIT! unter den eingegangenen Bewerbungen ausgewählt.

Nachweise für die formlose Bewerbung

   - Name des Projekts/der Institution/der verantwortlichen 
     Person(en)
   - Beschreibung der Leistung
   - Nachweis durch Fotokopien, Dokumente, Veröffentlichungen, 
     Statistiken, Videoaufnahmen etc.
   - Beginn und Zeitrahmen des Projekts/der Initiative
   - Anzahl der engagierten Personen und Größe der Zielgruppe 
     (Zahlen)
   - Projektfinanzierung
   - Art und Ergebnis der Erfolgskontrolle
   - Perspektiven 

Bewerbungen

sind schriftlich mit den oben angeführten Unterlagen zu richten an:

Stiftung RUFZEICHEN GESUNDHEIT!

   - öffentliche Stiftung bürgerlichen Rechts - 

Wolfratshauser Straße 9 82065 Baierbrunn bei München Die Preisträger werden schriftlich informiert. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Einsendeschluss ist der 31.05.2016 (Datum des Poststempels)

Weitere Informationen erhalten Sie unter: http://www.die-stiftung-rufzeichen-gesundheit.de/files/1602_StiftungRufz_Ausschreibung_GP_2016.pdf

Die Stiftung RUFZEICHEN GESUNDHEIT!

Stiftungsziel

Die Stiftung RUFZEICHEN GESUNDHEIT! verfolgt das Ziel, das Bewusstsein der Menschen für die Gefahren des Metabolischen Syndroms zu sensibilisieren. Experten definieren das Metabolische Syndrom als eine Kombination von Bluthochdruck, Fett- und Zuckerstoffwechselstörungen und Übergewicht mit Folgeerkrankungen wie Herzinfarkt, Schlaganfall, peripheren Durchblutungsstörungen und Diabetes. Mit ihrer Aufklärungsarbeit wendet sich die Stiftung an Ärzte, Wissenschaftler, Meinungsbildner und Journalisten, um der Öffentlichkeit Wege zur Prävention dieser Volkskrankheit aufzuzeigen.

Der Vorstand

Dr. med. Marc Becker Facharzt für Laboratoriumsmedizin

Dr. med. Dennis Ballwieser

Geschäftsführer, Wort & Bild Verlag

Dr. Hans-Döring von Gottberg

Prokurist, Wort & Bild Verlag

Der Wissenschaftliche Beirat

Der Beirat der Stiftung RUFZEICHEN GESUNDHEIT! setzt sich aus führenden wissenschaftlichen Experten zusammen, die die unterschiedlichen Aspekte des Metabolischen Syndroms mit ihrer fachspezifischen Kompetenz abdecken:

Prof. Dr. Klaus Bös

ehemaliger Leiter des Instituts für Sportwissenschaften an der Universität Karlsruhe

Prof. Dr. med. Markolf Hanefeld

Direktor des Zentrums für Klinische Studien, Forschungsbereich Stoffwechsel und Endokrinologie, GWT - TUD GmbH, Universität Dresden

Prof. Dr. med. Hans Hauner

Direktor des Else Kröner-Fresenius-Zentrums für Ernährungsmedizin, Lehrstuhl für Ernährungsmedizin an der Technischen Universität München

Dr. med. Marianne Koch

Ehrenpräsidentin der Deutschen Schmerzliga und Schirmherrin der Deutschen Hochdruckliga

Prof. Dr. med. Thomas Meinertz

Präsident der Deutschen Herzstiftung

Friedemann Schmidt

Präsident der ABDA - Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände

Prof. Dr. med. Ruth H. Strasser

Ärztliche Direktorin des Herzzentrums, Medizinische Klinik der Technischen Universität Dresden

Prof. Dr. Petra Wagner

Direktorin des Instituts für Gesundheitssport und Public Health, Sportwissenschaftliche Fakultät, Universität Leipzig

Pressekontakt:

Stiftung RUFZEICHEN GESUNDHEIT! 
Tel. 089 / 30 76 80 23
Fax 089 / 30 76 80 24
E-Mail: info@stiftung-rufzeichen-gesundheit.de
www.stiftung-rufzeichen-gesundheit.de
Original-Content von: Stiftung RUFZEICHEN GESUNDHEIT!, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Stiftung RUFZEICHEN GESUNDHEIT!

Das könnte Sie auch interessieren: