Medienmagazin DWDL.de

DWDL.de weist TV-Quoten in neuer Referenz-Zielgruppe 20-59 aus

Köln (ots) - Mit der Einführung des Privatfernsehens in Deutschland im Jahr 1984 etablierte sich in der Einschaltquoten-Messung neben der Betrachtung des Gesamtpublikums auch die sogenannte "werberelevante Zielgruppe". Die Betrachtung der Zuschauer im Alter von 14 bis 49 Jahren half den Privatsendern zu schnelleren Erfolgen gegenüber den etablierten, eher älteren öffentlich-rechtlichen Programmen. Bis heute hält die TV-Branche, ungeachtet des demografischen Wandels, an der Messgröße der 14- bis 49-Jährigen fest.

Dabei ist auch die Kaufkraft der über 50-Jährigen und ihre Affinität zu TV-Werbung heute eine ganz andere als noch vor 25 Jahren. Als Anstoß für eine Zielgruppen-Debatte veröffentlicht das Medienmagazin DWDL.de ab sofort werktäglich die Top20-Einschaltquoten der 20- bis 59-Jährigen - also grob gesagt der Zuschauer im erwerbstätigen Alter. Diese Definition einer neuen Referenz-Zielgruppe hat in der deutschen TV-Branche bereits einigen Rückhalt.

Schon im April 2009 sprach sich Martin Krapf, Geschäftsführer des RTL-Vermarkters IP Deutschland, im DWDL.de-Interview erstmals für diese neue Zielgruppen-Definition aus. Und auch ARD Sales & Services weist seit kurzem die Reichweite bei den 20- bis 59-Jährigen aus. Ob diese Referenz-Zielgruppe die Lösung ist, bleibt offen. Mit der Veröffentlichung der Einschaltquoten bei den 20- bis 59-Jährigen und der damit gegebenen Vergleichbarkeit ist jetzt aber erstmals eine offene Debatte darüber möglich.

Die Top20-Einschaltquoten in der Referenz-Zielgruppe 20-59 finden Sie hier: http://www.dwdl.de/content/tvquoten/refzielgruppe/

Pressekontakt:

Thomas Lückerath
Chefredakteur
Medienmagazin DWDL.de
Telefon: 0221 / 30216730
eMail: lueckerath@dwdl.de

Original-Content von: Medienmagazin DWDL.de, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Medienmagazin DWDL.de

Das könnte Sie auch interessieren: