AHGZ

Maritim sucht neuen Standort in Hamburg - Optimistisch für 2014

Frankfurt am Main (ots) - Die Maritim-Hotelgruppe will nach einem Umsatz- und Ergebnisrückgang 2013 in diesem Jahr wieder wachsen. Das kündigt der Geschäftsführer der Maritim Hotelgesellschaft mbH in Bad Salzuflen, Gerd Prochaska, in einem Gastbeitrag für die AHGZ - Allgemeine Hotel- und Gastronomie-Zeitung (dfv Mediengruppe) in der Ausgabe vom 22. März an. "Insbesondere durch die Stärkung des Direktvertriebs im Online-Bereich rechnet die Hotelgesellschaft damit, dass die Entwicklung 2014 besser läuft", schreibt Prochaska. "Anfang März ist die Maritim Hotelgesellschaft mit einem rundum erneuerten Internetauftritt online gegangen."

Außerdem gebe es weitere wichtige Erfolgsfaktoren: "Der Vorausbuchungsstand für 2014 ist schon jetzt in vielen Hotels stabiler als im Vorjahr und wird durch ein deutliches Mehr an Messen begünstigt, sodass wir hier mit einem merklichen Umsatzplus rechnen." Darüber hinaus seien die Renovierungsarbeiten in den Maritim Hotels in Darmstadt und Bad Homburg abgeschlossen. Die dreimonatige Schließung im vergangenen Jahr des Congress Centers in Würzburg sowie die Renovierungs- und Erweiterungsmaßnahmen seien dort abgeschlossen. Für die vier Hotels in Ägypten (drei in Sharm El Sheikh und eines in Luxor) hofft Prochaska auf eine friedliche politische Entwicklung im Land.

In der größten norddeutschen Stadt hat Maritim allerdings ein Problem. Dort sucht das Unternehmen nach Angaben des Geschäftsführers ein neues Domizil. "Trotz der Tatsache, dass der Vertrag für unser Haus in Hamburg Ende Mai auslaufen wird, vertrauen wir darauf, dass wir mittelfristig wieder einen neuen Standort in der Hansestadt finden werden."

Das Unternehmen verzeichnet derzeit 51 Hotels, davon 13 im Ausland. Im Jahr 2013 sank der Umsatz im Vorjahresvergleich um rund 3,6 Prozent auf 394,3 Millionen Euro, das Betriebsergebnis ging um 2,8 Prozent auf 131,9 Millionen Euro zurück. Diese Zahlen betreffen nur die 44 von Maritim selbst geführten Häuser, ohne die sieben Franchisebetriebe.

Veröffentlichung mit Sperrfrist 22. März 2014, 05:00 Uhr mit Nennung der Quelle AHGZ - Allgemeine Hotel- und Gastronomie-Zeitung zulässig.

___________________________________________

Die Print-Ausgabe der AHGZ - Allgemeine Hotel- und Gastronomie-Zeitung zählt zu den Top 10 der werbeumsatzkräftigsten Fachmedien in Deutschland. Sie ist die einzige Wochenzeitung für die Hotellerie und Gastronomie im deutschsprachigen Raum. 2011 hat sie mit "Jobsterne" (www.jobsterne.de) die größte Job-Suchmaschine der Branche gestartet - mit über 45.000 offenen Stellen. Die AHGZ erscheint im Stuttgarter Matthaes Verlag, einer Tochtergesellschaft des Deutschen Fachverlages (dfv).

Die dfv Mediengruppe mit Sitz in Frankfurt am Main gehört zu den größten konzernunabhängigen Fachmedienunternehmen in Deutschland und Europa. Ihr Ziel ist es, Menschen in ihrem Beruf und ihrem Geschäft erfolgreicher zu machen. Mit ihren Töchtern und Beteiligungen publiziert sie über 100 Fachzeitschriften für wichtige Wirtschaftsbereiche. Viele der Titel sind Marktführer in den jeweiligen Branchen. Das Portfolio wird von über 100 digitalen Angeboten sowie 500 aktuellen Fachbuchtiteln ergänzt. Über 140 kommerzielle Veranstaltungen, beispielsweise Kongresse und Messen, bieten neben Informationen auch die Chance zu intensivem Netzwerken. Die dfv Mediengruppe beschäftigt 1.000 Mitarbeiter im In- und Ausland und erzielte 2013 einen Umsatz von rund 145 Millionen Euro.

Pressekontakt:

dfv Mediengruppe
Brita Westerholz und Judith Scondo
Unternehmenskommunikation

Telefon +49 69 7595-2051
Telefax +49 69 7595-2055
presse@dfv.de
http://www.dfv.de

Original-Content von: AHGZ, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: AHGZ

Das könnte Sie auch interessieren: