Hochschule Fresenius

Naturwissenschaften reloaded mit Online-Adventure-Game: Prof. Thorsten Daubenfeld erhält Ars legendi-Fakultätenpreis für exzellente Hochschullehre

Prof. Dr. Thorsten Daubenfeld. Weiterer Text über OTS und www.presseportal.de/pm/59909 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/Hochschule Fresenius/Archiv der Hochschule Fresenius"

Idstein (ots) - Prof. Daubenfeld, Studiendekan an der Hochschule Fresenius, erhielt gestern in Berlin den Ars legendi-Fakultätenpreis für exzellente Hochschullehre des Stifterverbands für die Deutsche Wissenschaft in der Kategorie Mathematik und Naturwissenschaften. In dem bundesweiten Wettbewerb zeichnete die zehnköpfige Jury seine Kreativität und seine innovative Didaktik im Fachbereich Chemie aus. Idstein. Mit der Verleihung des Preises macht der Stifterverband die Bedeutung der Hochschullehre für die Ausbildung des Nachwuchses in der Mathematik und den Naturwissenschaften deutlich. "Mit seinen Ideen", so der Stifterverband "beschreitet Daubenfeld neue Wege und entfernt sich vom herkömmlichen Frontalunterricht". Besonders gelobt wurde sein von ihm entwickeltes Online-Adventure-Game "Insel der Phasen" auf der E-Learning-Plattform der Hochschule Fresenius. Mithilfe des Spiels können sich Studierende im Fach "Physikalische Chemie" auf Prüfungen vorbereiten. Ein Video auf youtube ermöglicht einen Einblick in das Spiel (http://www.youtube.com/watch?v=MxnIWy-SLyI). Ebenso innovativ ist seine virtuelle Praktikumsvorbereitung. In Kurzvideos erläutert Daubenfeld darin anschaulich chemische Experimente.

Der Präsident der Hochschule Fresenius, Botho von Portatius, betont: "Da er schon dreimal den hochschulinternen Preis für E-Learning-Didaktik gewonnen hat, freut es mich besonders, dass Professor Daubenfeld jetzt bundesweit Anerkennung gefunden hat für seine Kreativität und seinen teamorientierten Innovationsgeist. Die Philosophie des Hauses ist, dass Lehre und Forschung sich gleichermaßen weiterentwickeln müssen. Unsere Schüler und Studierenden müssen in allen akademischen Fächern in ihrer Welt abgeholt und zu Entdeckungsreisen in der Wissenschaft von den Dozenten mitgenommen werden. Dazu gehört auch, dass der Frontalunterricht immer nur eine von vielen Formen von Wissensvermittlung ist. Die reine Wissensvermittlung wird sich bekanntlich immer mehr in den Online-Bereich verlagern.

Schüler und Studierende eignen sich Wissen noch selbstverständlicher zeit- und ortsunabhängig online an. In der Hochschule können dann Präsenzzeiten effizienter mit Fallstudien genutzt werden."

Für Prof. Daubenfeld ist das Ziel von Bildung nicht nur die Vermittlung von Wissen, sondern auch und vor allem dessen Anwendung in der Praxis zu trainieren. "Diese Philosophie war und ist schon immer in der Tradition unserer Hochschule fest verankert. Die intelligente Nutzung onlinebasierter Lehrmethoden bietet uns jetzt die einzigartige Möglichkeit, diese Tradition in einer ganz neuen Qualität weiterzuentwickeln", so Daubenfeld.

Der Ars legendi-Fakultätenpreis für exzellente Hochschullehre "Mathematik und Naturwissenschaften" des Stifterverbands für die Deutsche Wissenschaft wird in den vier Kategorien Biologie, Chemie, Mathematik, Physik vergeben und ist mit jeweils 5.000 Euro dotiert. Er wurde dieses Jahr zum ersten Mal verliehen. Die offizielle Preisverleihung fand am 31. März im Albertus-Magnus-Haus in Berlin statt.

Pressekontakt:

Ansprechpartner/Presse:

Melanie Hahn
melanie.hahn@hs-fresenius.de
Mobil: +49 (0) 171 - 359 2590

Alexander Pradka
Alexander.Pradka@hs-fresenius.de
Tel. +49 (0)6126. 93 50 - 27

www.hs-fresenius.de

Original-Content von: Hochschule Fresenius, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Hochschule Fresenius

Das könnte Sie auch interessieren: