Opel Automobile GmbH

Automobilfertigung des 21. Jahrhunderts
Opel setzt mit neuem Werk in Rüsselsheim Maßstäbe

Neben der zusätzlichen Beschleunigung der Planungs- und Entwicklungsabläufe durch 3D-Layouts im Arbeitsalltag kristallisierte sich eine ganz entscheidende Stärke heraus: Die Computer-Animationen erwiesen sich als ein hocheffizientes Kommunikationsmittel, da sie technische Sachverhalte inklusive der verschiedenen Abhängigkeiten von ...

    - Querverweis: Bilder werden über obs versandt und sind abrufbar
        unter: http://www.presseportal.de/galerie.htx?type=obs

    Rüsselsheim (ots) -
    
    * Investition von rund 1,5 Milliarden Mark in den Standort
    * Fertigungskapazität von jährlich rund 270.000 Pkw
    * Meilenstein in Sachen virtueller Fabrikplanung
    
    Maßstäbe in puncto Produktivität, Qualität und Flexibilität will
Opel mit dem neuen Werk in Rüsselsheim setzen. Für das
Neubau-Projekt, das auf einem Areal parallel zur laufenden Fertigung
realisiert wird - ein Novum in der Automobilindustrie -, investiert
Opel rund 1,5 Milliarden Mark und sichert damit langfristig
Arbeitsplätze in der Fahrzeug- und Komponentenfertigung. Der
Produktionsstart ist für 2002 vorgesehen, dann wird hier der völlig
neu entwickelte Vectra vom Band laufen.
    
    Das neue Werk Rüsselsheim verfügt über eine geplante
Gesamtkapazität von jährlich rund 270.000 Pkw, die im
Drei-Schicht-Betrieb auf einer gemeinsamen Fertigungslinie produziert
werden. Das Bauvorhaben, das nach dem Vorbild der
Opel-Produktionsstätte in Eisenach entsteht, ist einer der
wichtigsten Posten im Investitionsprogramm des Unternehmens am
Standort Deutschland. Dazu Opel-Chef Carl Peter Forster:
    
    "Mit dem neuen hochproduktiven und flexiblen Werk schaffen wir
hier in Rüsselsheim die besten Voraussetzungen, eine international
führende Marktposition einnehmen zu können."
    
    Bei der Konzeption und Planung des neuen Werks setzten die
Opel-Fertigungsspezialisten im ITEZ so umfangreich und konsequent wie
nie zuvor auf dreidimensional animierte Werks- und Konstruktionspläne
(3D-Layouts) sowie innovative Simulations-Werkzeuge, ein Gebiet, auf
dem Opel bereits über sehr viel Know-how und branchenweit anerkannte
Kompetenz verfügt. Der Einsatz der neuen Technologien ermöglichte
eine bisher kaum erzielbare Planungssicherheit beim Bau des Werks und
der Vorbereitung der Produktion.
    
    Größtes internes Mitarbeiter-Trainingprogramm der
Unternehmensgeschichte
    
    Parallel zu den Baumaßnahmen werden die Mitarbeiter im Rahmen des
größten internen Trainingsprogramms in der Unternehmensgeschichte auf
das neue Werk und sein innovatives Produktionssystem vorbereitet. Die
erfahrene und gut ausgebildete Belegschaft gehört zu den wichtigsten
Standortfaktoren in Rüsselsheim. Dieses Potenzial wird in einem der
modernsten Automobilwerke der Welt noch stärker zum Tragen kommen.
Ohne Ausnahme absolviert jeder Beschäftigte des Werks, zurzeit über
7.000 Mitarbeiter, die intensiven Schulungen. Werksdirektor Michael
J. Wolf: "Unserem Team bietet sich die außergewöhnliche Chance, die
eigene Zukunft und die der folgenden Generation maßgeblich zu
gestalten."
    
ots Originaltext: Opel AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Rückfragen:
Tel.: 06142-7-7 22 79
Fax.: 06142-7-7 83 53

Original-Content von: Opel Automobile GmbH, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: Opel Automobile GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: