Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage

Kirchensprecher Frerich Görts: Kinder bedürfen des Schutzes der Familie

Frankfurt (ots) - Die unersetzbare Bedeutung der traditionellen Familie für das Kindeswohl betont Staatssekretär a.D. Frerich Görts anlässlich des Weltkindertages am 20. September. Mann und Frau, die partnerschaftlich Verantwortung für ihre Kinder übernähmen, stellten kein Auslaufmodell dar, erklärt der Sprecher der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage in Deutschland.

Gerade in wirtschaftlich schweren Zeiten dürften Kinder nicht beiseite geschoben werden. "Man sollte nicht so tun, als hinge unser zukünftiges Glück allein vom wirtschaftlichen Aufschwung oder einem stabilen Bankwesen ab", meint Frerich Görts. "Kinder bedürfen des Schutzes und der Liebe von Vater und Mutter. Nach wie vor liegt der Schlüssel zu einer unbeschwerten Kindheit und somit zu einer zukunftsfähigen Gesellschaft in einer intakten Familie."

Kinder dürften nicht hinter übersteigertem beruflichen Erfolgsstreben zurückstehen. Sie ließen sich nicht beliebig betreuen und verwalten. "Vater und Mutter haben die heilige Pflicht, ihre Kinder in Liebe zu erziehen und für ihre Bedürfnisse zu sorgen", hebt der Kirchensprecher hervor. Dabei könnten Eltern die gemeinsame Zeit mit ihren Kindern als Geschenk erleben. "Kinder sind eine Gabe des Herrn", zitiert Frerich Görts den Psalmisten.

Pressekontakt:

Dr. phil. Ralf Grünke
Stellvertretender Direktor

Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage - Körperschaft des
öffentlichen Rechts in Hessen
Europäisches Büro für Öffentlichkeitsarbeit

Porthstraße 5-7
60435 Frankfurt am Main

Tel.: 069/54802-265
Mobil: 0171/4753287
Fax: 069/54802-300

Original-Content von: Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage

Das könnte Sie auch interessieren: