IKK classic

Neue Rabattverträge für Arzneimittel: IKK classic erteilt Zuschläge

Dresden (ots) - Im Rahmen einer Ausschreibung von 165 Wirkstoffen und Wirkstoffkombinationen hat die IKK classic heute die Zuschlagsphase für 369 neue Arzneimittel-Rabattverträge abgeschlossen.

Die ausgeschriebenen Medikamente entsprechen einem Verordnungsvolumen von 347 Millionen Euro im Jahr (Apothekenverkaufspreis). Das Spektrum der 204 Fachlose umfasst wichtige Therapiebereiche akuter und chronischer Erkrankungen.

Mehrpartnermodelle sollen Verfügbarkeit erhöhen

Um die Verfügbarkeit der Rabattarzneimittel zu erhöhen, schrieb die IKK classic bevorzugt Mehrpartnermodelle aus. Diese bieten Ärzten und Apothekern Wahlmöglichkeiten bei der Verordnung und Abgabe der Arzneimittel. Da wegen der Verordnungsvolumina nicht in jedem Fall Mehrpartnermodelle in Frage kamen, wurden für 20 Prozent der Fachlose exklusive Verträge geschlossen.

Rege Beteiligung der pharmazeutischen Unternehmen

An der europaweiten Ausschreibung nahmen 81 pharmazeutische Unternehmen teil. Zuschläge erhielten 49 Firmen und Bietergemeinschaften. 42 Prozent dieser Zuschläge entfielen auf die großen Unternehmensverbände TEVA/ratiopharm, HEXAL/Sandoz und STADA/Aliud.

Die jetzt geschlossenen Rabattverträge lösen Verträge aus der Arzneimittelausschreibung 2012 der IKK classic ab, deren Laufzeit am 31. Dezember 2014 endet. Zugleich wurden erstmals Wirkstoffe ausgeschrieben, deren Patentschutz im Jahr 2013 erloschen ist. Die Verträge treten zum 1. Januar 2015 in Kraft und haben eine Laufzeit von zwei Jahren. Für pharmazeutische Anbieter besteht daneben die Option, Verträge zu neu ausgeschriebenen und bisher noch nicht vergebenen Wirkstoffen bereits ab 1. Oktober 2014 einzugehen.

Einsparvolumen stabilisiert Arzneimittelausgaben

Die IKK classic mit insgesamt 644 Rabattverträgen für Arzneimittel in das Jahr 2015 starten. Die derzeitigen Arzneimittelausgaben der Kasse liegen bei 1,7 Milliarden Euro (Apothekenverkaufspreis). Sie sollen durch die Rabattverträge um mehr als 130 Millionen Euro jährlich entlastet werden.

Die IKK classic ist mit rund 3,6 Millionen Versicherten die sechstgrößte deutsche Krankenkasse und das führende Unternehmen der handwerklichen Krankenversicherung. Die Kasse mit Hauptsitz in Dresden ist mit rund 7.000 Beschäftigten an bundesweit mehr als 300 Standorten tätig. Ihr Haushaltsvolumen beträgt rund 9,5 Milliarden Euro.

Pressekontakt:

Michael Förstermann, Telefon: 0351 4292-12500
E-Mail: michael.foerstermann@ikk-classic.de

Original-Content von: IKK classic, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: IKK classic

Das könnte Sie auch interessieren: