Bundesvereinigung Lebenshilfe

Bobby 2008 geht an die ZDF-Sendereihe "Menschen - das Magazin"
Medienpreis der Bundesvereinigung Lebenshilfe würdigt vorbildliches öffentliches Engagement für Menschen mit Behinderung

Marburg (ots) - Den Medienpreis "Bobby" der in Marburg ansässigen Bundesvereinigung Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung erhält in diesem Jahr die Redaktion der ZDF-Sendereihe "Menschen - das Magazin". "Seit vielen Jahren schon", so die Lebenshilfe, "werden hier Menschen mit den unterschiedlichsten Behinderungen als eindrucksvolle Persönlichkeiten dargestellt. Millionen Fernsehzuschauer lernen nicht nur bisher unbekannte Lebenswelten kennen, sie verlieren auch ihre Berührungsängste gegenüber behinderten Menschen."

Mit dem "Bobby", benannt nach dem behinderten Schauspieler Bobby Brederlow, würdigt die Lebenshilfe jedes Jahr vorbildliches öffentliches Engagement für Menschen mit Behinderung. Zu den bisherigen Preisträgern gehören unter anderen TV-Journalist Günther Jauch, Liedermacher Rolf Zuckowski sowie Sänger und Talkmaster Guildo Horn. 2008 wird der Medienpreis schon zum zehnten Mal vergeben. Die Preisverleihung durch den Lebenshilfe-Bundesvorsitzenden Robert Antretter findet am 22. November, am Vorabend des 50. Gründungstages der Lebenshilfe in Marburg statt. Antretter: "Die Auszeichnung passt bestens ins Jubiläumsjahr der Lebenshilfe. Schließlich hat das ZDF-Magazin die Entwicklung unserer Vereinigung in unzähligen Filmbeiträgen dokumentiert."

Wie die Lebenshilfe so hat auch "Menschen - das Magazin" eine lange Geschichte. Sie ist verbunden mit der im Oktober 1964 gegründeten "Aktion Sorgenkind", der heutigen "Aktion Mensch". Nach dem Contergan-Skandal, der Anfang der 60er Jahre das ganze Land erschüttert hatte, wollte das Zweite Deutsche Fernsehen mit einer Fernsehlotterie und Spendenaufrufen nicht nur finanzielle Hilfe leisten. Das ZDF wollte Menschen mit Behinderung auch sichtbar machen, über ihr Leben informieren. Parallel zu den Lotterie-Shows wie "Vergißmeinnicht" oder "Der große Preis" gab es deshalb auch immer Sendereihen, die über Spenden-Initiativen und die Verwendung der Lotterieeinnahmen berichteten. Diese Sendungen hießen "Bilanz der guten Taten", "Die große Hilfe" oder "Dankeschön".

Unter dem Titel "Menschen - das Magazin" läuft die Sendereihe nun seit Januar 2003, immer samstags um 17.45 Uhr. Verantwortliche Redakteurin ist Hiltrud Fischer-Taubert, die seit mehr als 20 Jahren für die Sendereihe arbeitet. "Das Magazin zeichnet heute ein modernes Bild behinderter Menschen, die gleichberechtigt am Leben in der Gesellschaft teilhaben möchten", erklärt Lebenshilfe-Bundesvorsitzender Robert Antretter. "Die Sendung nimmt eine Vorreiterrolle im deutschen Fernsehen ein. Das wird auch daran deutlich, dass mit Bettina Eistel eine durch Contergan behinderte Frau das Magazin moderiert."

Unterstützt wird der Medienpreis der Lebenshilfe durch die Versicherung Bruderhilfe-Pax-Familienfürsorge.

Hinweis an die Redaktionen:

Der Lebenshilfe-Medienpreis "Bobby 2008" wird im Rahmen eines Jubiläums-Diners am Samstag, 22. November, 19 Uhr, in der Marburger Stadthalle verliehen. Durch den Abend führt der bekannte Fernsehmoderator Cherno Jobatey. Wenn Sie über die Preisverleihung berichten möchten, schicken wir Ihnen gerne eine Einladung zu. Wenden Sie sich bitte an unsere Pressestelle, Telefon 06421/491-129, E-Mail: presse@lebenshilfe.de.

Auch möchten wir auf den Festakt "50 Jahre Lebenshilfe" hinweisen, der am darauffolgenden Tag, 23. November, 11 Uhr, ebenfalls in der Marburger Stadthalle stattfindet. Festrednerin ist Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt. Auch zu dieser Veranstaltung sind Sie herzlich eingeladen. Bitte setzen Sie sich mit unserer Pressestelle in Verbindung.

Pressekontakt:

Peer Brocke
Pressestelle der Bundesvereinigung Lebenshilfe
für Menschen mit geistiger Behinderung e. V.
Raiffeisenstraße 18, 35043 Marburg
Tel. 06421/491-129, E-Mail: presse@lebenshilfe.de



Weitere Meldungen: Bundesvereinigung Lebenshilfe

Das könnte Sie auch interessieren: