neues deutschland

neues deutschland: Fehlfarben-Sänger Peter Hein über schlechte Popmusik, karrieregeile Kinder und warum die Band immer noch Platten aufnimmt und tourt

Berlin (ots) - Peter Hein ist Sänger der Postpunk-Band Fehlfarben, die einst mit Liedern wie "Ein Jahr (Es geht voran)" oder "Paul ist tot" die schlechte Laune in den deutschen Pop einführte. Vor einiger Zeit entschied sich die Band, die noch immer im Zweijahresrhythmus neue Platten aufnimmt und regelmäßig Clubtourneen unternimmt, ihr vor 37 Jahren erschienenes Debütalbum "Monarchie und Alltag", das als eine der "100 Platten des Jahrhunderts" gilt, erneut auf die Bühne zu bringen und komplett und am Stück live darzubieten. Aus diesem Anlass sprach die Tageszeitung "neues deutschland" (Wochenendausgabe) mit Peter Hein über schlechte Popmusik, karrieregeile Kinder und andere unerfreuliche Dinge, etwa über "diese unfrohen Gestalten, die sich da immer als Hoffnungsträger präsentieren". Auch auf die Frage, was zu tun wäre, damit wir nicht auch künftig von unangenehmen Leuten regiert werden, hat der Sänger eine Antwort: "Rechtzeitig abtreiben."

Pressekontakt:

neues deutschland
Redaktion

Telefon: 030/2978-1722

Original-Content von: neues deutschland, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: neues deutschland

Das könnte Sie auch interessieren: