neues deutschland

neues deutschland: Fanaktivist Christian Rudolph zur Pride Week gegen Homophobie im Fußball: "Wir sind enttäuscht von den Vereinen"

Berlin (ots) - Am Rande der Konferenz "Football Pride Week" in Berlin hat Mitorganisator Christian Rudolph das Fernbleiben vieler Fußballvereine moniert. "Wir sind enttäuscht, dass nur zehn Vereine Vertreter geschickt haben, obwohl wir alle Vereine von der ersten bis zur vierten Liga eingeladen hatten", sagte der Aktivist der Faninitiative "Fußballfans gegen Homophobie" gegenüber der in Berlin erscheinenden Tageszeitung "neues deutschland" (Wochenendausgabe). Das Desinteresse an der Veranstaltung könne er nicht nachvollziehen: Die Klubs würden oft betonen, "dass sie beim Umgang mit dem Thema keine Ahnung haben" und sich hilfesuchend an Queer-Schwul-Lesbische Fanclubs wenden. "Aber diese Chance nehmen sie nun nicht wahr", so Rudolph. "Immerhin sind, bis auf die FIFA, alle wichtigen Verbände dabei."

Pressekontakt:

neues deutschland
Redaktion

Telefon: 030/2978-1722

Original-Content von: neues deutschland, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: neues deutschland

Das könnte Sie auch interessieren: