neues deutschland

neues deutschland: SUD-Gewerkschaftssekretärin Verveine Angeli: Oxi-Protest in Brüssel soll Regierungen zeigen, dass sie kontrolliert werden

Berlin (ots) - Unter dem Titel »Oxi! Batsa! Enough!« haben Gewerkschaften, Nichtregierungsorganisationen und linke Parteien aus ganz Europa zum Protest während des EU-Gipfels in Brüssel aufgerufen. Ziel sei es, "unseren Regierungen zu zeigen, dass sie kontrolliert werden", sagt die Gewerkschaftssekreätirn Verveine Angeli von der Union syndicale Solidaires (SUD) dazu im Interview mit der in Berlin erscheinenden Tageszeitung "neues deutschland" (Donnerstagausgabe). Es seien eine Umzingelung des EU-Gipfels, eine Demonstration, ein Zeltlager gegen TTIP und Debatten geplant. Die Aktionen richten sich gegen die Austeritätspolitik in Europa und die Freihandelsabkommen wie TTIP. Ebenso ist Rassismus Thema des Protests, der laut Angeli auch in den Reihen der Gewerkschaften zu finden ist. In ihrem Heimatland Frankreich hänge dies mit der Unfähigkeit der progressiven Kräfte zusammen, den Kampf für echte Gleichheit zu führen. "Dennoch gibt es zahlreiche Initiativen, oft von Einzelpersonen ausgehend, die Migranten helfen und sich auf bedeutende Weise engagieren. Es kommt zurzeit sehr auf individuelles Engagement an, weil es den organisierten Kräften, Parteien, Gewerkschaften mitunter an Dynamik fehlt", sagt Angeli. Es gebe in manchen Gewerkschaften aber auch die Tradition des gemeinsamen Kampfes mit den Sans papiers, den Migranten ohne Aufenthaltstitel.

Pressekontakt:

neues deutschland
Redaktion

Telefon: 030/2978-1715

Original-Content von: neues deutschland, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: neues deutschland

Das könnte Sie auch interessieren: