neues deutschland

neues deutschland: Schriftsteller Peter Abraham gestorben

Berlin (ots) - Er war einer der bekanntesten Kinderbuchautoren der DDR und hat auch nach deren Ende nicht zu schreiben aufgehört: Der Schriftsteller Peter Abraham ist nach Angaben seines Kollegen und Freundes Uwe Kant am 6. Februar verstorben. Das berichtet die Tageszeitung "neues deutschland" in ihrer Montagausgabe. Geboren 1936 als Sohn einer so genannten arischen Mutter und eines jüdischen Vaters, musste er mit seinem Vater untertauchen, als die Mutter 1943 starb. Bis zum Ende des Zweiten Weltkriegs lebte er unter falschem Namen bei Pflegeeltern. Darüber hat er unter anderem in seinem 1970 veröffentlichten Roman "Die Schüsse der Arche Noah" und auch in seinem jüngsten Buch, "Als ich das Spielen verlernte. Autobiographie der frühen Jahre" (2011) geschrieben. Abraham verfasste auch zahlreiche Drehbücher. Berühmt wurde er vor allem durch seine fantasievoll-witzigen Kinderbücher, fast 30 an der Zahl, darunter "Die windigen Brauseflaschen", "Das Schulgespenst" und "Der Affenstern".

Pressekontakt:

neues deutschland
Redaktion

Telefon: 030/2978-1715

Original-Content von: neues deutschland, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: neues deutschland

Das könnte Sie auch interessieren: