neues deutschland

neues deutschland: Andreas Dresen: "Die Berlinale ist der große Sportplatz alle, Cannes ist der mondäne Golfclub"

Berlin (ots) - Die Berlinale ist für den Regisseur Andreas Dresen "so etwas wie ein Volksfest des Kinos". "Wenn man, zum Beispiel, Cannes als den mondänen Golfclub der Festival bezeichnen würde, dann wäre die Berlinale wohl der große Sportplatz für alle", sagte Dresen im Interview mit der Tageszeitung "neues deutschland" (Donnerstagausgabe). "In Cannes dominieren Smoking und Abendkleid, in Berlin das T-Shirt, der Parka und die Jeans." Dresden stellt auf der Berlinale seinen neuen Film "Als wir träumten" vor, entstanden nach einem Roman von Clemens Meyer über fünf junge Männer nach dem Ende der DDR. Über den Film, in dem es um den Drang nach Freiheit und den Umgang mit der Freiheit geht, sagt Dresen: "Freiheitswille funktioniert nicht ohne Egoismus. Die Jungs im Film nehmen sich, was sie brauchen, ohne in die Abgründe zu schauen. Egoismus ist ein natürliches Treibmittel: Ich will was haben vom Leben!" Der radikale Drang sei "das Privileg der Jungen, die alten Säcke bringen's nicht - und Alter fängt leider eher an, als man denkt".

Pressekontakt:

neues deutschland
Redaktion

Telefon: 030/2978-1715

Original-Content von: neues deutschland, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: neues deutschland

Das könnte Sie auch interessieren: