neues deutschland

neues deutschland: Religionswissenschaftlerin Fazal: Muslime gehen in Deutschland toleranter miteinander um als in ihrer Heimat

Berlin (ots) - Die Religionswissenschaftlerin Sajida Fazal hat der Behauptung der Pegida-Bewegung widersprochen, dass "Glaubenskriege auf deutschem Boden" drohen. Das sagte Fazal, die derzeit Doktorandin an der Ruhr-Universität Bochum ist, der in Berlin erscheinenden Tageszeitung "neues deutschland" (Samstagsausgabe). In ihren Studien hat sich Fazal mit pakistanischen Einwanderern in Deutschland beschäftigt, die muslimischen Gruppen angehören, deren Zusammenleben in Pakistan oft konfliktreich ist. "Sie tragen Konflikte hierzulande nicht in der Form miteinander aus wie in ihrem Heimatland, sondern gehen in Deutschland toleranter miteinander um", sagte Fazal. Sie glaube zudem nicht, dass muslimische Einwanderer insgesamt Unruhe nach Deutschland bringen würden. "Viele Muslime leisten vielmehr einen wichtigen Beitrag zur ökonomischen Entwicklung in Ländern der EU", so Fazal.

Pressekontakt:

neues deutschland
Redaktion

Telefon: 030/2978-1715

Original-Content von: neues deutschland, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: neues deutschland

Das könnte Sie auch interessieren: