neues deutschland

neues deutschland: Politikwissenschaftler Solty: Ökonomische Gründe wesentlich für Wahlausgang in den USA

Berlin (ots) - Ökonomische Gründe sind aus Sicht des Politikwissenschflers Ingar Solty eine wesentliche Ursache für das Ergbnis der Kongresswahlen in den USA. Trotz wachsender Wirtschaft schätzten sieben von zehn Wählern deren Zustand als schlecht ein, so der Autor des 2013 erschienenen Buches "Die USA unter Obama" in einem Interview der in Berlin erscheinenden Tageszeitung "neues deutschland" (Donnerstagausgabe). Zwar nehme die Zahl der Arbeitsplätze zu, doch wachse dabei vor allem der Niedriglohnsektor. Das betreffe zunehmend sogar Lohnabhängige mit Hochschulabschluss und habe sich auch auf die Wahlverweigerung früherer Unterstützergruppen von Präsident Obama ausgewirkt. Dazu zählten neben den schwarzen Arbeitern vor allem die jungen Wähler. "Wir erleben eine Erosion der Mittelschichten", sagte Solty. "Das Wahlergebnis spricht für eine gesellschaftliche Wut, und die richtet sich gegen beide Partien."

Pressekontakt:

neues deutschland
Redaktion

Telefon: 030/2978-1715
Original-Content von: neues deutschland, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: neues deutschland

Das könnte Sie auch interessieren: