neues deutschland

neues deutschland: Grüne Jugend widerspricht Özdemir

Berlin (ots) - Anders als Grünen-Chef Cem Özdemir hält die Grüne Jugend das Steuerpapier einer Kommission der parteinahen Heinrich-Böll-Stiftung nicht für kompromissfähig. »Die Kommission wurde nicht von der Partei eingesetzt und ist zudem stark vom Realo-Flügel dominiert«, sagte Felix Banaszak, Sprecher der Grünen Jugend, der in Berlin erscheinenden Tageszeitung "neues deutschland" (Mittwochausgabe). Vertreter des linken Flügels hätten dort nicht maßgeblich mitwirken können. Die Jugendorganisation will, anders als die Autoren des Papiers, nicht auf eine Vermögensbesteuerung verzichten und das Ehegattensplitting so schnell wie möglich abschaffen. Auch über die Verwendung des Steuergeldes herrscht Uneinigkeit. »Mit den erwarteten Überschüssen sollen laut Papier vor allem Schulden getilgt werden, viele grüne Projekte wie die Erhöhung der Hartz-IV-Bezüge fallen hingegen heraus«, monierte Banaszak.

Pressekontakt:

neues deutschland
Redaktion

Telefon: 030/2978-1715
Original-Content von: neues deutschland, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: neues deutschland

Das könnte Sie auch interessieren: