neues deutschland

Neues Deutschland: Neues Deutschland - Körting: Keine neue Qualität linker Gewalt in Berlin

    Berlin (ots) - Innensenator Ehrhart Körting (SPD) sieht trotz Zunahme der Straftaten keine neue Qualität linksradikaler Gewalt in der Hauptstadt, auch nicht angesichts jüngster Anschläge mit explosiven Gaskartuschen auf Büro- und andere Gebäude. Hier und da in die Welt gesetzte Befürchtungen, es könnte sich um Vorboten einer neuen Form der RAF handeln, ließ Körting in einem Gespräch mit der Berliner Tageszeitung "Neues Deutschland" (Montagsausgabe) nicht gelten:  "Einen historischen Vergleich zur RAF halte ich für völlig falsch. Weil damit Angstsymptome bedient werden, für die es keinen Anlass gibt." Umgehende  Gerüchte, nach denen der Innensenat   linksradikale Gruppen verbieten will, mochte der Senator nicht bestätigen. "Sollte ein entsprechendes Potenzial an Straftaten vorliegen, will ich allerdings auch nichts ausschließen." Für den bevorstehenden 1. Mai erwägt Körting u.a. räumliche Verbote des Alkoholausschanks auch in Kreuzberg, um das Entstehen von enthemmten Gewaltsituationen zu verringern. Allerdings: "Wenn jemand einen Stein wirft, dann wird er auch an diesem 1. Mai damit rechnen müssen, dass die Polizei ihn mitnimmt und vor Gericht stellt." Die Zeit der Verwarnungen in solchen Fällen sei lange vorbei.

Pressekontakt:
Neues Deutschland
Redaktion

Telefon: 030/2978-1715

Original-Content von: neues deutschland, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: neues deutschland

Das könnte Sie auch interessieren: