Neue Ruhr Zeitung / Neue Rhein Zeitung

NRZ: Modell A40 - ein Kommentar von MANFRED LACHNIET

Essen (ots) - Es ist wie ein Wunder: Seit die A 40 in der Essener City komplett gesperrt ist, rollt der Verkehr flotter denn je. Die sonst so ärgerlichen Staus blieben seit Beginn der Großbaustelle aus. Manche unken bereits, dass man die A 40 doch bitte für immer in der Mitte sperren möge. Und wenn es gut läuft, dann auch noch das Breitscheider Kreuz oder den Kaiserberg-Spaghetti. Im Ernst: Offensichtlich funktioniert eine begrenzte Komplett-Sperrung besser als eine Dauerbaustelle. Warum das so ist, ist noch nicht ganz klar. Vielleicht liegt es an den vielen Lkw, die das Ruhrgebiet lieber umfahren. Darum darf man gespannt sein, ob die Sperrung der A 59 ebenso reibungslos ablaufen wird. Immerhin verbindet die Nord-Süd-Achse den rechten Niederrhein mit dem Ruhrgebiet. Zehntausende führt sie hier täglich zur Arbeit. Ausgebaute Ausweichstrecken wie in Essen hat Duisburg nicht. Es bleibt nur das Stadtgebiet. Ein erneutes Wunder scheint unwahrscheinlich.

Pressekontakt:

Neue Ruhr Zeitung / Neue Rhein Zeitung
Redaktion

Telefon: 0201/8042616

Original-Content von: Neue Ruhr Zeitung / Neue Rhein Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Ruhr Zeitung / Neue Rhein Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: