Westfalenpost

Westfalenpost: Taktlos

    Hagen (ots) - Lafontaines Terror-Vorwürfe Von Jörg Fleischer Wenn heute den toten deutschen Soldaten bei einer Trauerfeier gedacht wird, dann dürfte allen bewusst werden, wie gefährlich dieser Afghanistan-Einsatz ist. Wir gedenken der Opfer. Ihre Angehörigen haben unser volles Mitgefühl. Was die Truppe am Hindukusch jetzt braucht, ist die Geste aus der Heimat: "Wir denken an euch." Außenminister Steinmeier hat dieses Signal mit seinem Besuch in Kundus wohltuend gesetzt. Zugleich aber drängt sich die Frage auf: Wann kommt Jung? Der Verteidigungsminister sollte sich mit einem Besuch bei seinen Soldaten wahrlich nicht allzu lange Zeit lassen. Viele Bürger hegen Zweifel am Sinn dieses deutschen Einsatzes am Hindukusch. Das ist verständlich. Links-Fraktionschef Lafontaine jedoch missbraucht diese Kontroverse. Er setzt auf üblen Populismus und rückt Bundeswehrsoldaten in die Nähe von Terroristen. Das ist nicht nur taktlos und beleidigend. Das ist schäbig. Lafontaine muss sich bei den Soldaten entschuldigen.

Pressekontakt:
Rückfragen bitte an:
Westfalenpost
Redaktion

Telefon: 02331/9174160

Original-Content von: Westfalenpost, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westfalenpost

Das könnte Sie auch interessieren: