Westfalenpost

Westfalenpost: Wilfried Goebels zu Integrationskursen: Kein Rabatt auf unsere Werte

Hagen (ots) - Viele Flüchtlinge mit Bleiberecht werden in den nächsten Jahren mehr lernen müssen als die deutsche Sprache. Wer das Asylrecht in Anspruch nimmt, muss laut Genfer Konvention auch die Gesetze des Gastlandes achten. Das Grundgesetz gilt für alle - unabhängig von Herkunft, Religion und Geschlecht. Hier darf es keinen Rabatt auf unsere Werte geben. Der hessische Vorstoß für einen Pflichtkurs "Deutschland" für Neuankömmlinge zielt in die richtige Richtung. Das Problem: Schon jetzt fehlt es an Personal für Deutschkurse und soziale Betreuung. Trotzdem muss Asylbewerbern frühzeitig verdeutlicht werden, dass in Deutschland rechtsstaatliche Spielregeln gelten. Dazu gehören die Trennung von Religion und Staat, die Religions- und Meinungsfreiheit und die Gleichberechtigung von Frau und Mann. Wer das nicht akzeptiert, kann in Deutschland keine neue Heimat finden. Für Millionen Flüchtlinge ist Deutschland das Ziel ihrer Träume. Neue Parallelgesellschaften mit einem steinzeitartigen Gesellschaftsbild dürfen wir aber nicht tolerieren. Deshalb muss die Integrationsarbeit früh in Kitas, Schulen und Flüchtlingseinrichtungen beginnen. Unsere Werte sind es wert.

Pressekontakt:

Westfalenpost
Redaktion

Telefon: 02331/9174160
Original-Content von: Westfalenpost, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Westfalenpost

Das könnte Sie auch interessieren: