Westfalenpost

WP: Verfahren gegen NSA-Ausschussvorsitzenden Sensburg eingestellt

Hagen (ots) - Die Berliner Staatsanwaltschaft hat ihr Verfahren wegen Körperverletzung gegen den CDU-Bundestagsabgeordneten und Vorsitzenden des NSA-Untersuchungsausschusses Patrick Sensburg eingestellt. Das berichtet die WESTFALENPOST (Mittwochausgabe). Gegen den Politiker war nach einem Streit mit seiner Lebensgefährtin ermittelt worden; er soll sie geschlagen haben. Die Projektmanagerin selbst hatte den Abgeordneten im Dezember 2014 angezeigt, die Vorwürfe bald darauf aber wieder zurückgezogen. "Ich freue mich, dass es jetzt endlich offiziell ist", sagte der 44-Jährige der WESTFALENPOST. Er hatte die Körperverletzungs-Vorwürfe stets zurückgewiesen.

Erledigt ist der Fall damit aber offenbar nicht: Wie die Staatsanwaltschaft bestätigte, prüft sie jetzt ein Verfahren gegen die Verlobte des Abgeordneten - wegen Falschaussage und falscher Verdächtigung. Sensburg war aufgrund der Ermittlungen im Januar von seinem Amt als CDU-Kreisvorsitzender im Hochsauerlandkreis zurückgetreten.

Pressekontakt:

Westfalenpost
Zentralredaktion
Telefon: 0201 - 804 6519
zentralredaktion@waz.de

Original-Content von: Westfalenpost, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westfalenpost

Das könnte Sie auch interessieren: