Westfalenpost

WP: Douglas will den Takt in Europa angeben - Vorstandschef Kreke schließt Börsengang nicht aus. "Keine Eile" beim Verkauf der Unternehmen Thalia und Appelrath-Cüpper

Hagen (ots) - Deutschlands größte Parfümeriekette, das Hagener Unternehmen Douglas, will "Taktgeber im europäischen Parfümeriehandel bleiben". Das sagte Vorstandschef Henning Kreke in einem ersten Interview mit der in Hagen erscheinenden WESTFALENPOST (Freitagausgabe) nach dem Wirbel um den zunächst angekündigten und dann wieder abgesagten Börsengang von Douglas. Den neuen Mehrheitseigentümer CVC Capital Partners bezeichnet Kreke, dessen Familie noch 15 Prozent an der gemeinsamen Douglas-Holding hält, als "richtig guten Partner" für das Handels- und Parfümeriegeschäft. Einen späteren Börsengang von Douglas schloss Kreke nicht aus. Bis dahin solle das Wachstum des Unternehmens weitergehen: bei den Filialen wie im Online-Handel - und dort beim mobilen Einkauf mit Smartphones. Für die ehemaligen Douglas-Töchter und jetzt eigenständigen Unternehmen Thalia (Buchhandel) und Appelrath-Cüpper (Modehäuser) schloss Kreke einen Verkauf nicht aus; es gebe allerdings keine Eile.

Pressekontakt:

Westfalenpost
Zentralredaktion
Telefon: 0201 - 804 6519
zentralredaktion@waz.de
Original-Content von: Westfalenpost, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westfalenpost

Das könnte Sie auch interessieren: