Westfalenpost

Westfalenpost: Signal an die Welt
Kommentar von Lorenz Redicker zum Klimapakt USA-China

Hagen (ots) - Erwarten konnte man das nicht, was Barack Obama und Xi Jinping in Peking vereinbart hatten, nein - es ist eine Sensation. Zwei Jahrzehnte lang hatten Amerikaner und Chinesen jede noch so unzulängliche Einigung in der internationalen Klima-Diplomatie torpediert, jetzt endlich nehmen sie den Klimaschutz ernst. Natürlich reicht das alles längst nicht aus, da haben die Kritiker recht: China will erst 2030 den Höhepunkt seine Treibhausgasemissionen erreicht haben, Zahlen nennt es erst gar nicht. Sowohl Xi wie Obama terminieren ihre größten Klimaanstrengungen in die Zukunft. Und ja, was Obama im fernen Peking zugesagt hat, werden daheim in Washington vermutlich die Republikaner ins Visier nehmen. Die Umsetzung ist also nicht gesichert. Alles richtig. Dennoch ist die Einigung in Peking ein Durchbruch, ein Signal an die Welt: Die größten Bremser in der Klimapolitik wollen jetzt eine Führungsrolle übernehmen. Das Weltklima ist damit selbstredend lange nicht gerettet, nicht einmal ein Erfolg bei der nächsten Klimakonferenz in Paris 2015 gesichert. Aber ohne die USA und China konnte das Zwei-Grad-Ziel nicht erreicht werden, jetzt besteht zumindest wieder die Chance dazu. Der Stillstand beim weltweiten Klimaschutz scheint überwunden. Darauf lässt sich aufbauen.

Pressekontakt:

Westfalenpost
Redaktion

Telefon: 02331/9174160



Weitere Meldungen: Westfalenpost

Das könnte Sie auch interessieren: