Westfalenpost

WP: Union stellt erstmals Bedingungen für Snowden-Vernehmung

Hagen (ots) - Die Union hat erstmals Bedingungen für eine Vernehmung des früheren NSA-Mitarbeiters Edward Snowden vor dem Untersuchungsausschuss des Bundestages genannt. Snowden solle "als ersten Schritt" alle Dokumente zur Spähaffäre den Abgeordneten vollständig zur Verfügung stellen, forderte der CDU-Obmann im Ausschuss, Patrick Sensburg, im Gespräch mit der Westfalenpost (WP, Samstagausgabe).

Danach könne man die Materialien sichten, auswerten und ihn anschließend zu einzelnen Aspekten befragen, wenn dies Sinn mache. "So muss die Reihenfolge sein", betonte Sensburg. Die Union will nicht allein auf Zeitungsberichte angewiesen sein.

"Man muss sich intensiv vorbereiten können,um Snowden die richtigen Fragen zu stellen", sagte Sensburg. Snowdens Enthüllungen hatten die Spähaffäre ausgelöst. Anfang April will der Untersuchungsausschuss im Bundestag seine Arbeit aufnehmen.

Pressekontakt:

Westfalenpost
Zentralredaktion
Telefon: 0201 - 804 6519
zentralredaktion@waz.de

Original-Content von: Westfalenpost, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westfalenpost

Das könnte Sie auch interessieren: