Westfalenpost

Westfalenpost: Pinkwart: Ohne Gebühren wird Studium schlechter

Hagen (ots) - Hagen. Der nordrhein-westfälische Wissenschaftsminister Andreas Pinkwart (FDP) warnt vor einer schlechteren Lehre an den NRW-Hochschulen, wenn die Studiengebühren abgeschafft würden. "Aus den Studiengebühren sind 2000 zusätzliche Vollzeitstellen finanziert worden", sagte Pinkwart der in Hagen erscheinden Westfalenpost (Dienstagausgabe). "SPD und Grüne machen das Studium schlechter", meinte er. Die SPD hatte versprochen, die Studiengebühren bis spätestens 2012 abzuschaffen. In dieser Woche macht ein Aktionsbündnis gegen Studiengebühren (ABS) landesweit mobil. Pinkwart warf SPD und Grünen vor, die "Studenten zu verschaukeln". Die Opposition habe keinen Fahrplan, um den NRW-Hochschulen die Studienbeiträge von 280 Millionen Euro im Jahr zu ersetzen. "Die Seminare würden wieder voller", warnte der Minister. Neben zusätzlichen Stellen für Tutoren, Dozenten und Professoren finanzieren die Hochschulen mit Studiengebühren auch Computerräume, Lehrgebäude, Labore sowie die Betreuung von Erstsemestern und ausländischen Studierenden.

Pressekontakt:

Westfalenpost
Redaktion

Telefon: 02331/9174160
Original-Content von: Westfalenpost, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Westfalenpost

Das könnte Sie auch interessieren: