Westfalenpost

Westfalenpost: Trauriges Kapitel

Hagen (ots) - Blairs Verstrickung in den Irak-Krieg Von Jörg Fleischer Eine bittere Stunde für Tony Blair. Der Ex-Premierminister hätte es wohl nicht für möglich gehalten, eines Tages von den Angehörigen gefallener britischer Irak-Kämpfer als "Kriegsverbrecher" beschimpft zu werden. So geschehen bei seiner ersten öffentlichen Anhörung vor dem Untersuchungsausschuss in London, der Großbritanniens Beteiligung am Irak-Krieg - speziell Blairs Rolle - kritisch hinterfragt. Dabei wird klar, dass der frühere Premier ein trauriges Kapitel in der Geschichte seines Landes schrieb, als er sich von Bushs Anti-Terror-Hysterie nach dem 11. September 2001 anstecken ließ und sich völlig vorbehaltlos der Koalition der Willigen anschloss. Das Blutvergießen, welches auch Blair zu verantworten hatte, war sinnlos. Einer der wesentlichen Kriegsgründe, nach dem Saddam angeblich im Besitz von Massenvernichtungswaffen sein sollte, erwies sich als falsch. Die Wahrheit starb auch in diesem Krieg zuerst. Blairs Glaubwürdigkeit fiel dem Krieg ebenfalls zum Opfer. Pressekontakt: Westfalenpost Redaktion Telefon: 02331/9174160 Original-Content von: Westfalenpost, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Westfalenpost

Das könnte Sie auch interessieren: