Westfalenpost

Westfalenpost: Knochentrocken

    Hagen (ots) - Parteisoldat Beck - Macher Müntefering Von Jörg Bartmann Wer einen Rundumschlag von Kurt Beck erwartet hatte, sah sich getäuscht. Der zurückgetretene SPD-Parteichef bekräftigte zwar den Intrigenvorwurf und beklagte den Vertrauensmissbrauch, blieb aber brav das, was er immer war: ein Parteisoldat. Steinmeier und selbst Müntefering nahm er ausdrücklich aus, als er die Strippenzieher im Hintergrund geißelte. Im Berliner Haifischbecken war der Ministerpräsident mit seiner blauäugigen Art überfordert. Notgedrungen oder aus kluger Einsicht wird er nach den seelischen Verletzungen sich fragen müssen: Warum habe ich mir das überhaupt angetan? Da ist Franz Müntefering aus einem anderen Holz geschnitzt. Knochentrocken hat er seinen Vertrauten Kajo Wasserhövel schnell als neuen Bundesgeschäftsführer installiert, der ihm seit Jahren treu ergeben ist. Das ist genau der Mann, den er als Generalsekretär haben wollte, als er damals SPD-Chef war. Die Folge ist bekannt. Über Nahles scheiterte die Mission Wasserhövel, Müntefering trat zurück. Jetzt läuft es anders, Müntefering macht Nägel mit Köpfen: Wasserhövel wird gleichzeitig Wahlkampfmanager für die SPD. Deutlicher kann man den blassen Generalsekretär Heil nicht ins zweite Glied rücken.

Pressekontakt:
Westfalenpost
Redaktion

Telefon: 02331/9174160

Original-Content von: Westfalenpost, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westfalenpost

Das könnte Sie auch interessieren: