Westfalenpost

Westfalenpost: Unverzichtbar Altersteilzeit für Metaller fair geregelt

    Hagen (ots) - Von Sven Nölting

    Nach langem Anlauf ging plötzlich alles ganz schnell: Die Blitzeinigung auf neue Regeln zur Altersteilzeit für Metaller dürfte auch der Tatsache geschuldet sein, dass beide - Arbeitgeber und IG Metall - das Thema unbedingt vom Tisch haben wollten, noch bevor die Lohnverhandlungen beginnen. Eine Tarifrunde, in der ein Konflikt schon programmiert ist und vieles für einen Arbeitskampf spricht. Trotzdem: Eine übereilte Lösung um jeden Preis ist die Pilot-Einigung von Sindelfingen keineswegs. Es ist ein fairer Kompromiss, für den beide Seiten Abstriche machen mussten, der die Kosten gerecht aufteilt und der Raum lässt für Differenzierungen auf Betriebsebene. Augenscheinlich fällt die Freude auf Seiten der Gewerkschaft zwar größer aus als im Arbeitgeberlager. Aber die Einigung war nicht nur zwingend nötig, weil sich der Bund aus der Finanzierung zurückzieht. Sie liegt eindeutig auch im Interesse der Betriebe. Gerade in der Metall- und Elektroindustrie sind viele Arbeitsplätze mit hohen körperlichen Belastungen verbunden, die ältere Beschäftigte oft überfordern. Wechselschicht am Band noch mit 65, künftig gar 67 Jahren - es gibt nur wenige, die das können. Ein vorzeitiger Ausstieg ist hier unverzichtbar. Das wissen die Unternehmen am besten.

Pressekontakt:
Westfalenpost
Redaktion

Telefon: 02331/9174160

Original-Content von: Westfalenpost, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westfalenpost

Das könnte Sie auch interessieren: