Westfalenpost

Westfalenpost: Gefährliche Sackgasse

Hagen (ots) - Eliten kapseln sich von der Politik ab Von Jörg Bartmann Wenn Wolfgang Schäuble mangelndes Ansehen am aktuellen Fehlverhalten der Wirtschaftselite festmacht, wird man ihm beipflichten müssen. Was sich bei der Telekom, der VW-Schmiergeldaffäre, der Korruption bei Siemes zeigt, lässt nichts Gutes erahnen. Das passt in die übertrieben ausgerichtete Macht-Elite oder den blanken Geldadel, der in einschlägigen Fachmagazinen als erstes den gierigen Blick auf die Liste der reichsten Deutschen wirft. Dazu wird es zum Trend, dass lokale Realitäten untergehen, die Finanzwelt nicht mehr ortsgebunden ist. Und da umgekehrt die Wirtschaft der Politik Kompetenzmangel vorwirft, ist die Situation angespannt, mit Folgeerscheinungen: Die Eliten koppeln sich ab. Diese gegenseitige Beliebigkeit ist Gift für die Gesellschaft und die demokratischen Ansprüche. Vor dem Hintergrund, dass die Welt immer komplexer wird, können wir es uns nicht erlauben, das Diktat des Durchschnitts hinzunehmen. Dann werden wir schnell als Exportweltmeister abgelöst: Spitzenkräfte sind in allen Bereichen notwendig. Es ist nicht zu leugnen, dass das Vertrauen gelitten hat, weil langfristige Perspektiven fehlen und Abzocker gewissenlos vorgehen. Die Globalisierung nutzen sie als Deckmantel. Das ist die Krux: Die überforderte Politik wird gemieden, daraus resultiert eine zunehmende Verantwortungslosigkeit. Wir steuern in eine gefährliche Sackgasse für alle Beteiligten. Pressekontakt: Westfalenpost Redaktion Telefon: 02331/9174160 Original-Content von: Westfalenpost, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westfalenpost

Das könnte Sie auch interessieren: