Westfalenpost

Westfalenpost: Feldversuch mit Fehlern Das Turbo-Abitur in der Kritik

Hagen (ots) - Von Lorenz Redicker Die Verkürzung der Schulzeit bis zum Abitur auf 12 Jahre ist ein bildungspolitisch weitgehend unstrittiges Vorhaben. Daran sollte in diesen Tagen erinnert werden. Strittig indes ist der Weg. Schleswig-Holstein etwa hat das Turbo-Abitur lange sieben Jahre an Modellschulen getestet, bevor man es jetzt flächendeckend einführt. CDU und FDP in NRW entschieden sich lieber für die Abkürzung, für den landesweiten Feldversuch. Fehlerfrei ist das nicht zu schaffen. Die Prügel, die Barbara Sommer deshalb nun einstecken muss, sind wohlverdient. Experimente in der Schule sind erwünscht, Experimente mit der Schule hingegen nur behutsam vorzunehmen. Weil eine Rückkehr zum Abitur nach 13 Jahren nicht sinnvoll ist, muss die Landesregierung nun aus den Fehlern die richtigen Lehren ziehen. Die Entrümpelung der Lehrpläne, richtig gemacht, ist ein richtiger - und überfälliger - Schritt; das Ganztagsgymnasium könnte viele Probleme lösen. Hier darf die Landesregierung sich durchaus etwas beeilen. Pressekontakt: Westfalenpost Redaktion Telefon: 02331/9174160 Original-Content von: Westfalenpost, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westfalenpost

Das könnte Sie auch interessieren: