Neue Osnabrücker Zeitung

NOZ: Berufsverband beklagt Überlastung der Kinderärzte in Deutschland

Osnabrück (ots) - Berufsverband beklagt Überlastung der Kinderärzte in Deutschland

Mediziner reagieren teilweise mit Aufnahmestopp - Sprecher: Bedarfsplanung überholt

Osnabrück. Der Berufsverband der Kinder- und Jugendmediziner (BVKJ) kritisiert eine Überlastung der Kinderärzte in Deutschland. Verbandssprecher Hermann Josef Kahl sagte der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Montag), einigen Medizinern bleibe nichts anderes übrig als Aufnahmestopps zu verhängen. "Die Mehrbelastung der Kinder- und Jugendärzte wird von der Politik vollkommen ignoriert. Wir schaffen es kaum noch, die an uns gestellten Aufgaben zu erfüllen." Vorsorgeuntersuchungen, Impfungen, eine wieder steigende Geburtenrate und Flüchtlingskinder verschärften die Situation in den Praxen. Kahl bezeichnete die sogenannte Bedarfsplanung als vollkommen überholt. Mit ihr wird errechnet, wie viele Kinder- und Jugendärzte sich in einer Region niederlassen dürfen. Das niedersächsische Gesundheitsministerium teilte auf Anfrage der "NOZ" mit, dass dies in Niedersachsen überhaupt nur noch in den Landkreisen Cloppenburg und Nienburg möglich sei. Alle anderen Landkreise und kreisfreien Städte seien versorgt.

Pressekontakt:

Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: +49(0)541/310 207
Original-Content von: Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Osnabrücker Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: