Neue Osnabrücker Zeitung

NOZ: NOZ: Deutlich weniger Straftaten an niedersächsischen Schulen

Osnabrück (ots) - Deutlich weniger Straftaten an niedersächsischen Schulen

Zahl der Delikte seit 2006 mehr als halbiert - Jugendkriminalität im Bundesland stark rückläufig

Osnabrück.- Die Zahl der Straftaten an niedersächsischen Schulen hat sich in den vergangenen zehn Jahren mehr als halbiert. Das berichtet die "Neue Osnabrücker Zeitung" (Donnerstag), die sich dabei auf eine Statistik des Innenministeriums beruft.

Nach Angaben der Behörde sind im Jahr 2006 insgesamt 10.523 Straftaten bekannt geworden, in vergangenen Jahren waren es nur noch 4185. Die Behörde erklärt sich diese Entwicklung mit einer verstärkten Präventionsarbeit an den Schulen sowie einer verbesserten Zusammenarbeit zwischen Polizei und Lehranstalten. Auffällig ist, dass sich diese Tendenz im gesamten Bundesland beobachten lässt. So kann jede der sechs Polizeidirektionen in Niedersachsen einen drastischen Rückgang der Fallzahlen verzeichnen.

Nach Ansicht des Innenministeriums spiegelt diese Tendenz eine generelle Entwicklung im Bundesland wider. Wie die Behörde mitteilt, entwickele sich die Jugendkriminalität im Bundesland seit 2008 stark rückläufig. Während 2008 noch 54.578 Straftaten von Minderjährigen begangen wurden, waren es 2015 nach Auskunft des Innenministeriums nur noch 35.369.

Pressekontakt:

Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: +49(0)541/310 207

Original-Content von: Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Osnabrücker Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: