Neue Osnabrücker Zeitung

NOZ: Gesundheitsministerium startet am Mittwoch neue Aufklärungskampagne

Osnabrück (ots) - Gesundheitsministerium startet am Mittwoch neue Aufklärungskampagne

Gröhe: Im Kampf gegen Aids nicht nachlassen - Steigende Infektionszahlen bei Syphilis

Osnabrück. Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) hat dazu aufgerufen, im Kampf gegen Aids und andere durch Sexualkontakte übertragbare Krankheiten nicht nachzulassen. Vor dem Start einer neuen Informationskampagne an diesem Mittwoch sagte Gröhe der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Mittwoch), Deutschland gehöre heute zu den Ländern mit den niedrigsten HIV-Neuinfektionsraten in Europa. Aber noch immer infizierten sich 3200 Menschen jährlich mit HIV. Bei anderen sexuell übertragbaren Krankheiten, etwa Syphilis, würden sogar steigende Infektionszahlen beobachtet.

Die Bundeszentrale für Gesundheitliche Aufklärung startet daher unter dem Motto "Liebesleben" eine Cartoon-Kampagne, um die Bundesbürger stärker zu sensibilisieren. Die Botschaften "Benutz' Kondome" und "Wenn was nicht stimmt, ab zum Arzt" sollen ab Mitte Mai auf über 65.000 Plakatflächen bundesweit zu sehen sein. Unterstützt wird die Kampagne vom Verband der Privaten Krankenversicherung e.V.

Die Aktion folgt der Kampagne "Gib Aids keine Chance", die seit fast 30 Jahren läuft. "Aus der tödlichen Bedrohung Aids ist die chronische Erkrankung HIV geworden, die heute gut behandelbar ist", sagte Gröhe. Laut Gesundheitsministerium leben schätzungsweise 83.400 Menschen mit einer HIV-Infektion in Deutschland. Bei Syphilis gab es in den letzten fünf Jahren einen Anstieg um rund 3000 Fälle auf 5722 in 2014. Betroffen seien vor allem Männer.

Pressekontakt:

Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: +49(0)541/310 207
Original-Content von: Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Osnabrücker Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: