Neue Osnabrücker Zeitung

NOZ: FDP-Fraktionsvize kritisiert VW-Chef Matthias Müller

Osnabrück (ots) - FDP-Fraktionsvize kritisiert VW-Chef Matthias Müller

Bode nimmt Ministerpräsident und Wirtschaftsminister in Schutz

Osnabrück. Die Opposition in Niedersachsen will die VW-Krise erneut zum Thema im Landtag machen. Anlass ist die Kritik von VW-Vorstandsvorsitzenden Matthias Müller an den Aufsichtsratsmitgliedern Stephan Weil und Olaf Lies am vergangenen Donnerstag. Weil ist Ministerpräsident, Lies Wirtschaftsminister in Niedersachsen. "Das war ein starkes Stück von Müller", sagte FDP-Fraktionsvize Jörg Bode der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Montag). Offenbar müsse man klar machen, wer das Sagen habe. "Müller arbeitet für das Land. Und nicht das Land für Müller", sagte Bode.

Müller hatte Unverständnis darüber geäußert, dass die Diskussion über die Managerzulagen über den Aufsichtsrat "in die Öffentlichkeit getragen wurde". Weil und Lies (beide SPD) hatten zuvor öffentlich deutliche Zeichen bei den Boni gefordert.

Pressekontakt:

Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: +49(0)541/310 207
Original-Content von: Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Osnabrücker Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: