Neue Osnabrücker Zeitung

NOZ: Seiters: "Genscher hat das Ansehen Deutschlands in der Welt gemehrt"

Osnabrück (ots) - Seiters erinnert an Genschers Prager Ansprache vor DDR-Flüchtlingen

"Das Ansehen Deutschlands in der Welt gemehrt"

Osnabrück. Rudolf Seiters, ehemaliger Kanzleramtsminister und Bundesinnenminister, hat den verstorbenen FDP-Politiker Hans-Dietrich Genscher als Außenminister gewürdigt, der das Ansehen Deutschlands in der Welt gemehrt habe.

Seiters sagte der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Samstag): "Für mich wird die Erinnerung an Hans-Dietrich Genscher immer verbunden bleiben mit dem 30. September 1989, als wir gemeinsam auf dem Balkon der Prager Botschaft standen und er den 5.000 DDR-Flüchtlingen im verschlammten Garten des Palais Lobkowicz zurief: Wir sind zu Ihnen gekommen, um ihnen mitzuteilen, dass ihre Ausreise... Der Rest ging im Jubel der Flüchtlinge unter."

Genscher war am Donnerstag verstorben Er erlag im Alter von 89 Jahren einem Herz-Kreislaufversagen. Der FDP-Politiker war 23 Jahre lang Bundesminister und prägte fast zwei Jahrzehnte die Außenpolitik Deutschlands - erst in der sozial¬liberalen Koalition, dann im CDU/FDP-Kabinett von Helmut Kohl.

Pressekontakt:

Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: +49(0)541/310 207

Original-Content von: Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Osnabrücker Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: