Neue Osnabrücker Zeitung

NOZ: Katholische Bischöfe kritisieren Pläne für Flüchtlings-Obergrenze

Osnabrück (ots) - Katholische Bischöfe kritisieren Pläne für Flüchtlings-Obergrenze

Flüchtlingsbeauftragter Heße sieht Probleme in der Umsetzung und fordert europäische Lösung

Osnabrück. Die katholische Deutsche Bischofskonferenz (DBK) hat die österreichischen Pläne für eine Flüchtlings-Obergrenze kritisiert. In einem Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Freitag) sagte der Flüchtlingsbeauftragte der DBK, der Hamburger Erzbischof Stefan Heße, Christen dürften nicht zulassen, dass Menschen, die unendliches Leid erfahren hätten und auf Hilfe angewiesen seien, vor verschlossenen Grenzen stünden. "Uns ist nicht erkennbar, wie eine Obergrenze umsetzbar sein soll", sagte Heße. Denn dabei müssten das im Grundgesetz verankerte Individualrecht auf Asyl und die Genfer Flüchtlingskonvention berücksichtigt werden. "Europäische Lösungen sind unverzichtbar", forderte der Erzbischof.

Pressekontakt:

Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: +49(0)541/310 207
Original-Content von: Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Neue Osnabrücker Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: